Simulationsdatenmanagement 2011

Die virtuelle Produktentwicklung ist heute aufgrund der gesteigerten Hard- und Softwarekapazitäten ein probates Instrument für die schnelle aber zuverlässige Produktentstehung. Um den enormen Ressourcenaufwand für die Entwicklung zu reduzieren, werden zunehmend nicht mehr reale Prototypen eingesetzt, sondern das Produkt virtuell entwickelt. Damit steigt nicht nur die Datenmenge, sondern auch die Datenkomplexität enorm an. Eine Strukturierung der Produktdaten vor allem vor dem Hintergrund einer Wiederverwendbarkeit entwickelt sich zum kritischen Erfolgsfaktor für eine nachhaltige Datenqualität.

Um kurze Entwicklungszeiten und -kosten zu erzielen, ist die virtuelle Entwicklung ein kritisches Instrument. Daher kommt dem Simulationsdatenmanagment in den nächsten Jahren eine entscheidende Rolle in der Produktion sowie in der Entwicklung zu. Die Simulationsdaten rücken damit in den Vordergrund und werden zu einem entscheidenden Erfolgselement im globalen Wettbewerb.

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags