ESI verdoppelt 2011 die Umsätze im Bereich Verbundwerkstoffe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ESI verdoppelt 2011 die Umsätze im Bereich Verbundwerkstoffe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
demo-pam-rtm-drape

ESI Group, Anbieter von Virtual-PrototypingLösungen für die Fertigungsindustrie, hat bekannt gegeben, dass sich die Lizenz- und Service-Umsätze des Unternehmens im Bereich Virtual Manufacturing & Performance von Verbundwerkstoffen in den letzten zwei Jahren verdoppelt und in den letzten drei Jahren verdreifacht haben.


Dieser Erfolg ist das Ergebnis der fortlaufenden Investition von ESI in die Forschung und Entwicklung und die Schaffung eines Software- und Dienstleistungsportfolios, das erfolgreich die Anforderungen der Verbundwerkstoffe verarbeitenden Industrie abdeckt. Die Composites Simulation Suite von ESI, einschließlich der Software-Tools PAM-FORM und PAM-RTM, ermöglicht Kunden die vollständige Planung und Bewertung ihrer Fertigungsprozesse von Verbundwerkstoffteilen, während mit der Virtual Performance Solution das Verhalten und die Leistung dieser Teile im realen Einsatz vorhergesagt werden kann.


Ein weiterer Aspekt, der zu dem Erfolg beiträgt, ist die weltweite Verfügbarkeit der ESI-Expertise:



  • in Asien und Russland, wo der boomende Luftfahrtsektor innovative Verbundwerkstofflösungen verlangt

  • in Deutschland, wo ESI dem Automobilsektor sein Fachwissen im Bereich Leichtbaumaterialien bereitstellt

  • in Europa und Südamerika zur Unterstützung der rasanten Fortschritte in der Windenergie

Seit der Eröffnung eines eigenen Forschungs- und Entwicklungszentrums in der Nähe von Bordeaux hat das Unternehmen durch wichtige Partnerschaften mit Universitäten und führenden Unternehmen der Branche immer wieder seinen Einsatz für den Wissensausbau im Bereich Verbundwerkstoffe manifestiert. So hat die vor Kurzem geschlossene Partnerschaft zwischen ESI und der University of Nottingham zu einer Erweiterung der Composites Simulation Suite von ESI durch eine Permeabilitätsdatenbank geführt, die es Benutzern ermöglicht, von den jahrelangen Forschungsprojekten auf diesem Sektor zu profitieren.


Weitere wichtige Partnerschaften umfassen die enge Zusammenarbeit mit der Universität Dresden und dem IFB Stuttgart, dem PPE (Pôle de Plasturgie de l’Est) sowie Dassault Systèmes in Frankreich und dem Flugzeugkonsortium AVIC der chinesischen Regierung. Um seine führende Position im Bereich Verbundwerkstoffe zu wahren, ist ESI außerdem an mehreren französischen, deutschen und europäischen Projekten beteiligt, unter anderem MAAXIMUS, LYCOS, HIVOCOMP, INFUCOMP, LCM-SMART, RAID-OUTIL, MAI-composites oder MAPPIC3D.


Ferner werden die Forschungsaktivitäten des Unternehmens durch die kürzlich bekannt gegebene finanzielle Unterstützung der französischen Regionalregierung gefördert. Im März dieses Jahres bewilligte die Region Aquitaine 250.000 Euro zur Unterstützung des in der Nähe des „Aerospace Valley“ bei Bordeaux gelegenen ESIForschungs- und Entwicklungszentrums. In diesem weltweit zu den wichtigsten Forschungs- und Entwicklungsstandorten im Luftfahrtbereich zählenden Zentrum sind u. a. Branchenführer wie Airbus, Dassault Aviation oder EADS-Astrium vertreten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.