Engineering: ISD Software feiert 40 Jahre bestehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Engineering: ISD Software feiert 40 Jahre bestehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Als Hersteller der Softwarelösungen Hicad und Helios ist die ISD Software und Systeme GmbH seit 40 Jahren im Engineering-Umfeld aktiv. Im Jubiläumsjahr möchte das Unternehmen unter dem Motto „Delivering Experience“ Erfahrung, Kompetenz und Know-how der in den Vordergrund stellen.

management_isd

Als Hersteller der Softwarelösungen Hicad und Helios ist die ISD Software und Systeme GmbH seit 40 Jahren im Engineering-Umfeld aktiv. Im Jubiläumsjahr möchte das Unternehmen unter dem Motto „Delivering Experience“ Erfahrung, Kompetenz und Know-how der in den Vordergrund stellen.

Den Start der Unternehmensgeschichte der ISD Software und Systeme GmbH markiert die Gründung im Jahr 1977 durch Günter Flassig und Ernst-Otto Georg. Als Ingenieursgesellschaft für Statik und Dynamik im Anlagen- und Maschinenbau“ machte sich die ISD zunächst einen Namen als Engineering-Unternehmen im Anlagenbau mit dem Schwerpunkt Kerntechnik. Doch schon in den 80er Jahren konzentrierte man sich auf die Entwicklung von CAD- und später auch PDM- und PLM-Software.

Weltweit Maßstäbe setzen

Es wurde eine Erfolgsgeschichte. 1985 brachten die Dortmunder die erste Version von Hicad auf den Markt, ein 2D-CAD-System. 1986 wurden bereits erste PDM-Funktionen in Hicad integriert: der Startschuss für Helios. In den folgenden Jahren wurde unter anderem die Makro- und Variantentechnik ausgebaut und die 3D-Kernentwicklung vorangetrieben. In den 90er Jahren begann dann die Spezialisierung für die einzelnen Branchen: Maschinenbau, Stahl- und Metallbau, Anlagenbau und Blechbearbeitung. Mit diesem Schritt setzte die ISD Software und Systeme GmbH Maßstäbe im Engineering-Bereich. Als erstes Softwareunternehmen weltweit realisierte das Dortmunder Unternehmen die 2D/3D-Durchgängigkeit sowie das branchenübergreifende Arbeiten in einem CAD-System: Hicad.

Das Herzstück: Die Entwicklung

Die ISD-Systemlösungen basieren auf dem vom Unternehmen selbst entwickelten ESM-Kern (European Solid Modeller). Dies sorgt für absolute Unabhängigkeit und äußerste Flexibilität, wenn es darum geht, aktuelle Marktentwicklungen und Kundenanforderungen schnell aufzugreifen und umzusetzen. „Durch den kontinuierlichen Ausbau unserer Entwicklungsabteilung in den letzten Jahren, konnten wir innovative Impulse für unsere Softwarelösungen liefern. Die Nähe zur TU Dortmund garantiert uns auch für die Zukunft hochqualifizierten Nachwuchs“, erklärt Dr. Markus Grunwald, Geschäftsführer der Technik und Entwicklung. Die stetige personelle und wirtschaftliche Weiterentwicklung, verbunden mit einer fortschrittlichen Ausrichtung des Produktmanagements ist die Grundlage des Unternehmenserfolgs. „Darüber hinaus sind wir uns der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern bewusst und streben eine langjährige Mitarbeiterbindung an. Das garantiert uns als Unternehmen anhaltend hohes Know-how und somit auch eine schnelle Umsetzung neuer Kundenwünsche“, so Dr. Markus Grunwald zusammenfassend.

Die Nähe zum Kunden als Schlüssel zum Erfolg

Den engen Kontakt zum Markt betreibt die ISD konsequent auf allen Ebenen. Ganz bewusst hält man über die Software-Entwicklung hinaus auch bei Vertrieb, Service, Consulting und Schulung die Fäden selbst in der Hand. „Das macht uns zu einem zuverlässigen Partner über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg“, so Michael Strucker, Geschäftsführer des Gesamtvertriebs der ISD. „Kunden wählen die ISD, weil Sie viel Wert auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit legen, die kurzen und direkten Wege schätzen und die Lösungen der ISD weiter mitentwickeln können“, erklärt Michael Strucker weiter. „Somit ergibt sich ein perfekter Austausch zwischen unseren Anwendern und der ISD.“ Die Nähe zum Kunden spiegelt sich auch in der Expansion wider. Mit starken Wurzeln in Deutschland und erfolgreichen Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Österreich und der Schweiz präsentiert sich die ISD am Markt stark aufgestellt.

Jung in die Zukunft

Die ISD Geschäftsführung setzt sich zusammen aus Gründer und Vorstandsvorsitzender der Geschäftsführung Günter Flassig, Geschäftsführer der Technik und Entwicklung Dr. Markus Grunwald sowie Geschäftsführer des Gesamtvertriebes Michael Strucker. Die Bereiche Personal und Finanzen stehen unter der Leitung von Turid Gieseler. Den Fokus legt die junge Geschäftsführung gemeinsam mit den Mitarbeitern der ISD daran, die richtigen Antworten auf die Fragen der Zukunft zu entwickeln. „Wir sind noch immer ein junges und entwicklungsfähiges Unternehmen. Wir möchten noch größer und erfolgreicher werden und unsere „Marktpräsenz stetig ausbauen“, so Günter Flassig, Gründer und Inhaber der ISD. Dadurch entstehen neue Produkte, Lösungen und Services, die den Anwendern das Leben täglich ein Stück einfacher machen.

In 40 Jahren Unternehmensgeschichte setzte die ISD Software und Systeme GmbH immer wieder Meilensteine. Auch für die Zukunft zeigt sich das Dortmunder Unternehmen personell, technisch und wirtschaftlich gut aufgestellt und ist bereit für neue Herausforderungen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hochgenaue Fixierung der Winkellage von Rotationsachsen

DKHS1000-Serie: Klemmelemente-Weltneuheit DER Zimmer GROUP

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.