20.04.2006 – Kategorie: Hardware & IT

Einsatz des CAE-Systems LS-DYNA zur Simulation von statischen Lastfällen

Die DYNAmore GmbH, Distributor von LS-DYNA im deutschsprachigen Raum, erwartet mit der aktuellen LS-DYNA Version einen deutlichen Anstieg von Anwendungen im Bereich nichtlinearer, statischer Problemstellungen. So wurde beispielsweise mit LS-DYNA die statische und dynamische Beulfestigkeit von Kraftfahrzeugstrukturen durch die IVM Automotive AG im Auftrag der Audi AG simuliert. Speziell bei der Auslegung von Karosserieanbauteilen, wie Türen oder Klappen, muss ein Nachweis der statischen Beulfestigkeit geführt werden.

Dadurch wird eine ausreichende Steifigkeit gegen Druckbelastungen gewährleistet, die zum Beispiel bei Fahrzeugpolitur oder durch Rempler mit Einkaufswägen entstehen. Bei der Audi AG sind hierfür Simulationsverfahren etabliert, die auf impliziten FEM-Schemata beruhen.

In einer Benchmarkstudie, die von der IVM Automotive AG durchgeführt wurde, haben sich nun deutlich die Vorteile der in LS-DYNA zur Verfügung stehenden Methoden gegenüber den bestehenden Verfahren gezeigt.

Dr. Rudzewski, Leiter der CAE-Abteilung bei IVM führt aus:


Teilen Sie die Meldung „Einsatz des CAE-Systems LS-DYNA zur Simulation von statischen Lastfällen“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Simulation

Scroll to Top