sponsored

Einkauf im fliegenden Wechsel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Einkauf im fliegenden Wechsel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
MTU Maintenance Hannover: Künstliche Intelligenz und elektronische Aktenverwaltung für mehr Effizienz und Sicherheit

Quelle: CENIT / MTU Maintenance

Die MTU Maintenance ist ein Experte für alle Themen rund ums Triebwerk. Der rund 5.000 Mitarbeiter starke, weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für Luftfahrtantriebe zählt rund 200 Airlines zu seinen Kunden und betreut fast 30 verschiedene Triebwerksmuster.
Dabei gilt für die Instandhaltungsspezialisten von der MTU ein Ziel: Mit reibungslosen und effizienten Verfahren sicherstellen, dass das Triebwerk schnellstmöglich wieder zurück im Einsatz ist. Unternehmensintern gilt im operativen Einkauf bei der MTU Maintenance in Langenhagen eigens die Maßgabe von 48 Stunden, innerhalb derer ein Ersatzteil bestellt werden muss.
Als eines der zentralen Elemente in diesem Prozess dient der E-Mail-Verkehr. Um den Prozess zu optimieren, formulierte die MTU den Anspruch, den gesamten Ablauf intelligent zu automatisieren und zu beschleunigen.

„Wir suchten nach einer Lösung, die es uns erlaubt, unsere eigentlichen Aufgaben im Einkauf effizienter zu erledigen. Zum Beispiel durch intelligente, automatische Vorselektion und Klassifizierung der Daten- und Informationen. Zentral wichtig war zudem der Aspekt der Nachvollziehbarkeit und Revisionssicherheit der getroffenen Entscheidungen sowie die Stabilität der Lösung“, erklärt Özlem Evin, Procurement Manager, bei der MTU Maintenance in Langenhagen.

Leistungsfähige elektronische Akten- und Vorgangsverwaltung und KI on premises

Eine wichtige Bedingung galt es zu beachten: Aufgrund der zahlreichen Regulierungsvorschriften durfte die Lösung nicht Cloud-basiert sein. Künstliche Intelligenz (KI) war als Lösungsbestandteil zwar gesetzt. Es hieß jedoch: KI ohne Cloud aufbauen. „Wir haben somit die komplette Lösungsarchitektur on premises aufgebaut“, so Stefan Jamin, Senior Manager Industries & Innovation bei CENIT.

Im Zentrum der Architektur steht CENIT ECLISO, die Lösung für eine leistungsfähige, elektronische Akten- und Vorgangsverwaltung. Die Software basiert auf der IBM Digital Business Automation Plattform für die Verwaltung von Content und Prozessen, ist stark skalierbar und für sehr große Datenmengen geeignet. Mit CENIT ECLISO ist ferner die Integrationsplattform CENIT Service Manager verknüpft. Mit ihr wurde eine Verbindung zu den E-Mail-Postfächern geschaffen, mit der ein- und ausgehende E-Mails vom Exchange-Server abgeholt und in ein neutrales Format konvertiert werden. Hiernach werden die Informationen an die KI-Lösung übergeben. Diese wertet sämtliche Daten und Inhalte aus, kategorisiert diese und spielt die Erkenntnisse an die Integrationsplattform Service Manager zurück. Über eine Schnittstelle werden jene Informationen in CENIT ECLISO überführt. Mittels einer umfassenden Funktionalität zur Steuerung des Zusammenspiels zwischen Akten- und Vorgangsbearbeitung werden dabei sämtliche, zu einem Einkaufs-Prozess zugehörigen, Dokumente und Informationen in einer elektronischen Akte zusammengeführt. Über die ECLISO-Web-Oberfläche finden die Benutzer somit ihren jeweiligen Mailverkehr, ihre Einkaufsprozesse sowie entsprechende Abstimmungs- und Freigabeaktivitäten strukturiert vor und können diese entsprechend verwalten. Umfassende Recherche- und Auswertungsmöglichkeiten sowie ein integrierter Viewer zur Anzeige von vielen Formaten unterstützen die User zusätzlich.

KI als Enabler

Und das Ergebnis? Durch die sofortige Zuordnung der Mails und Einkaufsvorgänge zu den richtigen elektronischen Akten erhalten die Nutzer mehr Transparenz und Verlässlichkeit in den Abläufen. Die zeitlichen Aufwände, die mit der Suche und Klassifikation der Inhalte verbunden waren, entfallen damit quasi komplett. „Um es auf den Punkt zu bringen: Durch KI und die implementierte Lösung können unsere Mitarbeiter ihren Job effizient, schlank und revisionssicher ausführen“, schließt Özlem Evin, MTU Maintenance Hannover.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die 15. LogiMAT belegt erneut das komplette Stuttgarter Messegelände. Mehr als 1.300 internationale Aussteller aller Branchensegmente präsentieren ihre aktuellen Lösungsangebote zur Bewältigung der Herausforderungen von Digitalisierung und Prozesseffizienz in der Intralogistik. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.