ECAD: Schnelleres Detail-Engineering

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Standardisierte Produktdaten nach eCl@ss Advanced sind der Schlüssel für Industrie 4.0: Die AmpereSoft GmbH stellt auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg die neueste Version ihres ToolSystems vor. 

amperesoft3-sstem

Standardisierte Produktdaten nach eCl@ss Advanced sind der Schlüssel für Industrie 4.0: Die AmpereSoft GmbH stellt auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg die neueste Version ihres ToolSystems vor.

Dank einer verbesserten Technologiebasis können Anwender noch performanter die Massenpflege von Produktdaten im Standard eCl@ss Advanced bewerkstelligen – sowohl Cloud-basiert als auch On-Premise. Das ermöglicht einen noch schnelleren Engineering-Prozess und liefert die Grundlage für durchgängig automatisierte Produktionsabläufe. Außerdem demonstriert der CAE-Spezialist am Stand 116 in Halle 6, wie Anwender einen Schaltschrank in wenigen Minuten konfigurieren und bestellen können.

„Wir engagieren uns seit Jahren aktiv für branchenübergreifende und herstellerunabhängige Standards bei Produktdaten“, sagt Stefan Mülhens, Geschäftsführer der AmpereSoft GmbH. Mittlerweile trage dieses Engagement unverkennbar Früchte: „Immer mehr Unternehmen stellen ihre Produktdaten im eCl@ss-Advanced-Standard zur Verfügung. Nur so kann Industrie 4.0 Wirklichkeit werden.“

Massenpflege von Produktdaten

AmpereSoft bietet für die Verwaltung und Nutzung von standardisierten Produktdaten im Engineering-Prozess ein sinnvolles Lösungsportfolio: Die Bonner präsentieren in Nürnberg die neueste Version 2018.1 ihres ToolSystems, das unter anderem die CAE-Lösung ProPlan sowie die Materialdatenbank MatClass umfasst. Am Messestand zeigt AmpereSoft, wie die komfortable Massenpflege von Produktdaten dank MatClass mit optimaler Performanz gelingen kann – sowohl aus der Cloud als auch mittels lokalem Hosting.

„Weil die Akzeptanz für eCl@ss Advanced steigt und immer mehr Hersteller ihre Produktdaten in diesem Format bereitstellen, wächst auch die zu verwaltende Datenmenge bei den Planern“, erklärt Mülhens. Dieser positiven Entwicklung habe man mit der Weiterentwicklung von MatClass Rechnung getragen. Heute könnten Anwender im Vergleich zu früher deutlich größere Datenmengen verwalten, ohne dass darunter die Bedienbarkeit leide. Dies ermöglicht unter anderem den Vergleich verschiedener Produkte in Sekundenschnelle, wodurch kosteneffizienter geplant werden kann.

Schaltschrank-Planung: Praxisbeispiel am Messestand

Neben den aktuellen Neuheiten rund um ProPlan und MatClass zeigt AmpereSoft auch, wie CAE in der Praxis umgesetzt wird. So erfahren Besucher, wie ein Schaltschrank in wenigen Minuten konfiguriert und bestellt werden kann. Möglich macht dies der AmpereSoft Configurator.

AmpereSoft ist seit seiner Gründung vor zehn Jahren konstant auf der SPS IPC Drives vertreten und stellt vom 27. bis 29. November 2018 in der Messe Nürnberg in Halle 6 auf Stand 116 aus.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.