EADS: PLM-Harmonisierung mit PTC verbessert Produktqualität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

EADS: PLM-Harmonisierung mit PTC verbessert Produktqualität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die modulare Plattform PHENIXCHANGE auf Basis von PTC‘s Windchill-Technologie steigert die Flexibilität und Produktivität im Gesamtunternehmen

Bei der Einführung von PHENIXCHANGE, einer modularen Windchill-basierten Software-Plattform für die Produktentwicklung, haben die EADS und PTC einen weiteren Meilenstein erreicht und ihre strategische Partnerschaft erneut untermauert. Die unternehmensweite Lösung für das Produkt-Lebenszyklus-Management (PLM) auf Basis von PTC‘s Windchill-Technologie ist jetzt in allen vier Divisionen der EADS in einer Vielzahl von Programmen im Einsatz. Dadurch werden Produkteinführungszeiten reduziert und die Produktqualität weiter verbessert.

Die EADS hatte PTC 2008 als Exklusivanbieter für die Entwicklungsplattform für die Definition der Masterprodukte ausgewählt. Dies ist ein zentraler Bestandteil des PHENIX-Programms (PLM Harmonization for ENhanced Innovation and eXcellence), das als strategische, unternehmensweite und abteilungsübergreifende Initiative des EADS-Vorstands gestartet wurde. Ziel ist die Harmonisierung der PLM-Methoden, -Prozesse und -Werkzeuge über das gesamte Unternehmen hinweg.

Die EADS und PTC haben inzwischen gemeinsam am Aufbau einer einheitlichen PLM-Umgebung gearbeitet, die nun so flexibel und effizient ist, dass sie den Bedürfnissen der vielen unterschiedlichen EADS-Geschäftsbereiche genau gerecht wird. Gleichzeitig ist eine hervorragende Anbindung an die anderen Anwendungen innerhalb der EADS-PLM-Umgebung sichergestellt.

"Wir haben unser Versprechen an die EADS-Gruppe eingehalten und stellen jetzt für das gesamte Unternehmen eine einheitliche, modular aufgebaute PLM-Plattform bereit", sagt Jean-Yves Mondon, Leiter des PHENIX-Programms bei EADS sowie des neu geschaffenen PLM-Harmonization-Centers. "Wir können bereits jetzt einen konkreten Wertschöpfungsbeitrag aus dieser Initiative dokumentieren und dies ist erst der Anfang weiterer wertschöpfender Beiträge an die EADS-Gruppe. Die PHENIX-Initiative zählt zu den Schlüsselprojekten unter den EADS-Unternehmensinitiativen."

Das EADS PHENIX-Team und PTC haben gemeinsam eine neue Methodik entwickelt, die die unterschiedlichen EADS-Geschäftsprozesse mit Hilfe von PTC‘s PLM-Technologie in Modulen abbilden kann. Das Ergebnis ist PHENIXCHANGE, ein Konzept, das auf einer konfigurierbaren, modularen Technologieplattform basiert. So lassen sich einerseits die Prozesse innerhalb des Unternehmens vereinheitlichen, andererseits garantiert die vorkonfigurierte COTS (Commercial-off-the-Shelf bzw. out-of-the-box) PLM-Technologie von PTC hohe Effizienz und viel Flexibilität für die einzelnen Geschäftsbereiche.

Jim Broughton, Leiter des PHENIX Integration Committee, meint: "Das Konzept ist außergewöhnlich innovativ und kommt gleichzeitig den Anforderungen der Mitarbeiter hervorragend entgegen."

"Das PHENIX-Programm ist ein schöner Beleg für unsere führende technologische Rolle bei unternehmensweiten PLM-Initiativen, unsere Effizienz bei der Umsetzung und unser umfassendes Verständnis von Partnerschaft. In nur kurzer Zeit hat sich das PHENIX-Programm zu einer sehr stabilen Partnerschaft zwischen der EADS und PTC entwickelt. Jetzt befindet es sich genau auf Kurs und die EADS wird mit den Jahren weiterhin außergewöhnlich von diesem Programm profitieren", sagt James E. Heppelmann, President und Chief Executive Officer bei PTC.

Mehr Informationen über PTC und das weitere Portfolio unter www.ptc.com

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Proto Labs führt Service für additive Fertigung ein: Stereolithographie steht ab sofort Unternehmen voll automatisiert in Deutschland und ganz Europa zur Verfügung. Zwei weitere Verfahren – das selektive Lasersintern (SLS) sowie das Lasersintern direkt auf Metall (DMLS) – folgen im kommenden Jahr.

Massivit 3D Printing Technologies, Anbieter von 3D-Druck-Lösungen im Großformat, hat mit dem neuen Massivit 1800 Pro sein Angebot erweitert. Das Gerät bietet Funktionen wie variable Auflösung, Weiterentwicklungen für optimierte Haltbarkeit und Produktauflösung sowie Fernsteuerungsoptionen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.