E-CAD: PLM und ERP einbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
WSCAD hat auf der Hannover Messe Neuerungen und Produktverbesserungen seiner E-CAD-Lösung. PLM- und ERP-Systeme werden über die neue PLM/ERPsync-Schnittstelle nahtlos mit der WSCAD SUITE integriert.
0812154

WSCAD hat auf der Hannover Messe Neuerungen und Produktverbesserungen seiner E-CAD-Lösung. PLM- und ERP-Systeme werden über die neue PLM/ERPsync-Schnittstelle nahtlos mit der WSCAD Suite integriert.

Zur Hannover Messe hat WSCAD eine Reihe von Erweiterungen, neuen Funktionen und Produktverbesserungen seiner modular und skalierbar aufgebauten Software vorgestellt. Davon profitiert die Konstruktion und Dokumentation über die sechs Disziplinen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, Verfahrens- und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Die Software-Schmiede aus Bergkirchen bei München baut ihre umfassende und durchgehend integrierte Electrical-Engineering-Lösung für Unternehmen, Planungsbüros und Selbstständige konsequent weiter aus und erweitert gleichzeitig das Dienstleistungsspektrum.

Vollständige ERP-Integration mit neuem Add-on PLM/ERPsync

Das neue Add-on für alle Disziplinen der WSCAD SUITE ermöglicht die vollständige Integration der WSCAD-Lösung mit PLM- und ERP-Systemen unterschiedlichster Hersteller. Der Datenaustausch erfolgt in beide Richtungen: von PLM/ERP nach WSCAD wie auch umgekehrt. Aktuelle Kalkulationen und Preisübersichten auf Grundlage der in WSCAD erzeugten Material- und Stücklisten lassen sich schon während der Planungsphase erstellen oder Änderungen der Artikeldaten im PLM-/ERP-System mit der WSCAD-Artikeldatenbank abgleichen. Jeder Datenabgleich erfolgt über die SQL-basierende PLM-/ERP-Exchange-Datenbank. Eine History-Funktion protokolliert exakt, was wann und von wem initiiert wurde, eine Rollback-Funktion ermöglicht jederzeit die Rückführung von Änderungen und Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands. Mit dem neuen Add-on lässt sich der Prozess Engineering – Beschaffung – Lagerhaltung – Fertigung – Vertrieb durchgängig implementieren, die bislang übliche doppelte Datenhaltung entfällt.

WSCAD Suite Education Ultimate

Der Leistungsumfang dieser neuen Lizenz für Ausbildungsbetriebe entspricht der höchsten Ausbaustufe der WSCAD Suite und ist kostenlos. Ausbildungsbetriebe, Hochschulen und Universitäten sowie Auszubildenden, Meisterschülern und Studierenden steht der volle Funktionsumfang der WSCAD SUITE über alle Disziplinen zur Verfügung – von Elektrotechnik und Schaltschrankbau über Verfahrens- und Fluidtechnik bis hin zur Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Die Softwarelizenz ist zeitlich begrenzt und mit einem Kopierschutz versehen. Die Lieferung erfolgt ausschließlich über eine Online-Registrierung mit anschließendem Download. Für Schulen und Ausbildungsbetriebe ist sie auch als Netzwerklizenz verfügbar.

Global Business Services jetzt mit elf ineinander greifenden Leistungsmodulen

Die konsequente Weiterentwicklung der WSCAD-Lösung schlägt sich auch im Bereich Dienstleistungen nieder: Basierend auf dem bekannten V-Modell aus dem Systems-Engineering stehen jetzt unter dem Dach der WSCAD Global Business Services elf nahtlos ineinander greifende Services zur Verfügung. Diese spiegeln das Wissen von über 25 Jahren Erfahrung in Verbindung mit Best Practices aus der Industrie wider. Neben der hervorragenden Expertise der mit der eigenen Lösung verbundenen Prozesse wurde exzellentes Know-how in Bezug auf andere E-CAD-Lösungen aufgebaut und dem Leistungsportfolio hinzugefügt, allen voran Eplan* und AutoCAD*. Das macht WSCAD einzigartig am Markt und prägt die Qualität der WSCAD Services für Anwender. Zu den elf Leistungsbereichen zählen: Checkup Services, Projektmanagement, Workflow und Prozesse, Produktstrukturen, Normen, Standards und Lieferrichtlinien, IT-Infrastruktur, WSCAD University, Datenübernahme und -erstellung, System- und Fertigungsintegration sowie Automatisierung.

Automation Interface

Getrieben von Industrie 4.0 und Internet of Things ist das Automation Interface sicher das derzeit spannendste Thema. Dieses Add-on verkürzt den Aufwand für Konstruktion und Dokumentation von mehreren Wochen über Tage bis auf wenige Minuten. WSCAD- und herstellerunabhängige Produktkonfiguratoren wie beispielsweise SAP, ACATEC, SIEMENS Teamcenter oder auch eigene Entwicklungen veranlassen die WSCAD-Software zur selbstständigen Erzeugung kompletter Konstruktionsunterlagen inklusive Dokumentation und Prüflisten. Der gesamte Vorgang läuft als Hintergrundprozess im “Silent mode”, die WSCAD-Software muss nicht gestartet werden. Auch der Anwender selbst muss während der Planerstellung nicht anwesend sein. Software steuert Software – ein Schritt in Richtung Industrie 4.0. Ingenieure finden so wieder Zeit und freie Ressourcen für andere wichtige Aufgaben. Um eine schnelle Implementierung zu gewährleisten, kann das erforderliche Wissen als Dienstleistung bei WSCAD eingekauft werden.

Produktverbesserungen

Zu den Produktverbesserungen zählt beispielsweise die weitere Optimierung der Fertigungsprozesse, etwa die erweiterte Ausgabe von DXF-Daten für die Anzeige des Drahtverlaufs am Personal Wiring Assistant (PWA) von Steinhauer oder die Ausgabe des Routings in Verdrahtungslisten, die von Komax Wire Verdrahtungsmaschinen im Rahmen des Schaltschrankbaus eingelesen und bearbeitet werden. Ein neuer Wizard exportiert eine Verbindungsliste und Verdrahtungsinformationen für den 3D-Aufbau von Schaltschränken mit SolidWorks. Der Anschluss-Editor stellt die zur Auswahl stehenden Anschlagmittel mit ihren jeweiligen Codes für die Auswertung durch CadCabel, Komax und Steinhauer PWA zur Verfügung. Für häufig genutzte Anschlagmittel können Favoriten erstellt werden. Auch die intelligente Verwendung von Doppelhülsen – zwei Drähte in einem Anschluss – ist möglich. In der Steckerverwaltung wurde die zentrale und übersichtliche Verwaltung von Steckern und Buchsen komplett überarbeitet. Der Farbcode ist frei wählbar und die nachträgliche Aufteilung von einzelnen Stiften und Buchsen möglich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die neueste Version der Siemens-Software STAR-CCM+ umfasst zahlreiche neue Funktionen, mit denen Unternehmen für Produktentwicklung ihre Fähigkeit zur digitalen Simulation und ihr Verständnis der Leistungen eines Produkts unter realistischen Einsatzbedingungen erweitern können, indem sie einen digitalen Doppelgänger verwenden – ein exaktes virtuelles Modell der physischen Beschaffenheit sowie der Leistungsmerkmale eines Produkts. 

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.