Doppelt gesucht – Junge Frauen mit Lust auf Technik

Nachwuchsinitiative der Industrie auf der HANNOVER MESSE: Am 24. April ist bei TectoYou GirlsDay – Mädchen Zukunftstag. Die technischen und techniknahen Berufsfelder sind noch immer Domäne von Männern. Junge Frauen entscheiden sich überproportional häufig für „typisch weibliche“ Ausbildungs- und Studiengänge. Junge Frauen sind in Studiengängen wie Ingenieurwissenschaften oder Informatik unterrepräsentiert – und das, obwohl sie besonders gut qualifiziert sind und im Schnitt sogar bessere Schulabschlüsse haben als junge Männer.



Die Industrie braucht qualifizierten und motivierten Nachwuchs. Für 80 Prozent der zurzeit zu besetzenden Stellen für Hochqualifizierte werden Absolventen und Absolventinnen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gesucht. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut der Wirtschaft Köln im Zukunftspanel 2007.



Am GirlsDay - Mädchen-Zukunftstag lernen Mädchen einen technischen Beruf kennen. In diesem Jahr findet die bundesweit größte GirlsDay-Veranstaltung am Donnerstag, 24. April, auf der HANNOVER MESSE statt. 1.500 Mädchen werden an diesem Tag erwartet. Nachwuchs für technische Ausbildungsberufe und Studiengänge zu gewinnen, ist ein zentrales Thema auf der HANNOVER MESSE 2008. TectoYou heißt die Initiative, mit der Politik, Industrie und Verbände auf junge Menschen zugehen und sie an technische Berufe heranführen.



TectoYou dauert vom 21. bis zum 25. April und wendet sich gleichermaßen an Mädchen und Jungen. Am 24. April jedoch stehen die Mädchen im Mittelpunkt. Die ausstellenden Unternehmen richten ihr Programm am Messestand in der TectoYou-Halle 26 besonders auf Mädchen aus. Die Besucherinnen von TectoYou kommen direkt mit weiblichen Auszubildenden in Kontakt und erleben Mitmachangebote. Ziel ist, den jungen Frauen eine Vielzahl von Berufen zu zeigen und mögliche Vorbehalte gegen technische Berufe abzubauen.



Der GirlsDay – Mädchen-Zukunftstag ist während der gesamten HANNOVER MESSE bei TectoYou in Halle 26 mit einem Stand vertreten. Schülerinnen können so während der Messewoche bei Praxisexperimenten und Berufstests ihre technischen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten erproben. Höhepunkt ist das Sonderprogramm am GirlsDay selbst.



Auf der Bühne wird es eine Podiumsdiskussion mit weiblichen Auszubildenden geben. Staatssekretär Gerd Hoofe (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Fußballweltmeisterin Fatmire „Lira“ Bajramaj besuchen den GirlsDay Stand und stellen sich auf der Bühne den Fragen der Jobreporterinnen. Die Faszination von Zukunftstechnologien können die Schülerinnen an Aktionsständen mit den Themen „Informatik“, „Chemie“, „Robotertechnik“ und „Regenerative Energien“ praktisch kennen lernen. Für gute Stimmung und Technik zum Erleben sorgt die Robo-Dance Vorführung auf der Bühne.



Der GirlsDay – Mädchen-Zukunftstag



Mit dem GirlsDay – jedes Jahr am vierten Donnerstag im April – lernen Mädchen der Klassen 5 bis 10 die Arbeitswelt hautnah kennen und werden ermutigt, sich für „frauen-untypische“ Berufe zu entscheiden. Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen erschließen sich mit dem Angebot wichtige Personalressourcen für die Zukunft. Der Girls Day ist Deutschlands größtes Berufsorientierungsprojekt für Mädchen, an dem sich jährlich eine wachsende Zahl von Unternehmen und Organisationen mit Veranstaltungen für bisher etwa 650.000 Mädchen beteiligt. (to)



Mehr über TectoYou – www.tectoyou.de


RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags