Dassault Systèmes will die PLM-Vertriebstätigkeiten von IBM übernehmen

IBM und Dassault Systèmes (DS) haben heute eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der DS beabsichtigt, die IBM-Tätigkeiten hinsichtlich Vertrieb und Kundenservice des PLM-Software-Portfolios von DS für eine Summe von etwa 600 Millionen US-Dollar zu übernehmen. Darin eingeschlossen sind die Kundenverträge und die zugehörigen Aktivposten.

Dassault Systèmes und IBM haben außerdem die nächsten Schritte in ihrer langjährigen Geschäftsbeziehung festgelegt und planen, DS als einen IBM Global Alliance Partner einzuführen und ihre Service-Partnerschaft auszubauen.

Es wird erwartet, dass die Transaktion in der ersten Hälfte des Jahres 2010 abgeschlossen sein wird, vorbehaltlich der Umsetzung der lokalen Vereinbarungen, des Abschlusses der behördlichen Prozesse und entsprechend der Tarifvereinbarungen in den verschiedenen Ländern.

Entsprechend der geplanten Vereinbarung über den weltweiten Zusammenschluss gehen IBM und DS davon aus, weiterhin gemeinsam in die Entwicklung, den Einsatz und den Support von PLM-Umgebungen zu investieren und ihren Kunden weltweit integrierte PLM-Lösungen zur Verfügung zu stellen.

Die erweiterte Service-Partnerschaft verspricht durch die zusätzlichen Ressourcen und die Expertise von IBM erhebliches Potenzial auf dem Weltmarkt. Beide Unternehmen sind bestrebt, ihre Kooperation in den Bereichen professionelle Services, Cloud Computing, Middleware, flexible Finanzierungsdienstleistungen, Hardware und Vertrieb zu stärken und zu erweitern. (rt)

Weitere Informationen finden Sie unter www.3ds.com/de


Teilen Sie die Meldung „Dassault Systèmes will die PLM-Vertriebstätigkeiten von IBM übernehmen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top