Dassault in Hannover: Maschinenbau und Sportwagen-Kult

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dassault in Hannover: Maschinenbau und Sportwagen-Kult

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
donkervoort-d8-gto_654x436_dec-19-2011_08_46_55_327630

Dassault Systèmes ist auf der Hannover Messe 2014 (7. bis 11. April) als Aussteller der Digital Factory vertreten. Der französische Softwarekonzern zeigt seine Lösungen rund um die Produktentwicklung in Halle 7 am Stand D28.

Praxisbeispiel soll der slowakische Anbieter von Sondermaschinen und Anlagen für die Reifenherstellung, Konstrukta sein. Anhand dessen will Dassault den Mehrwert von seiner 3DExperience-Plattform zeigen und erläutern, wie die Zukunft der industriellen Fertigung im Sinne von Industrie 4.0 aussehen könnte.

Das mittelständische Unternehmen Konstrukta realisierte mithilfe der Dassault-Business-Plattform eine durchgängige Prozesskette, die Konstruktion, Simulation und Fertigung der Dassault-Anwendung Enovia integriert.

Dreh- und Angelpunkt ist ein datenbankgestütztes Repository, in dem sämtliche Meta-Daten zu einer Maschine oder Anlage aus allen Arbeitsbereichen zentral verwaltet werden. Anhand dieser „Single Source of Truth“ soll die Aktualität und Verfügbarkeit aller notwendigen Informationen für alle am Entstehungsprozess Beteiligten sichergestellt werden – von den maschinenbauspezifischen Anforderungen bis zum fertigen Produkt.

Einblicke in die Dassault Systèmes Lösungen für weitere Branchen, wie beispielsweise Transportation & Mobility oder High-Tech, erhalten interessierte Besucher an den Demopunkten der Vertriebspartner. Stündliche Präsentationen der am Beispiel des Maschinen- und Anlagenbauers sollen das informative Programm auf dem Messestand abrunden.

Eyecatcher und Hommage an das Partnerland Niederlande der Hannover Messe 2014 wird der neueste Sportwagen des Dassault Systèmes Kunden Donkervoort sein. Der D8 GTO wurde mit der Dassault-Software Solidworks entwickelt und kombiniert Design mit Ultraleichtbau, Leistungsfähigkeit und perfekter Straßenlage.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.