05.05.2002 – Kategorie: Fertigung & Prototyping, Hardware & IT, Technik

Das erfolgreiche Dutzend – ADAMS 12.0

Nach elf Versionen der Mehrkörpersimulationssoftware ADAMS von Mechanical Dynamics wird nun in Kürze das Dutzend komplettiert: ADAMS 12.0 wartet mit vielen Neuerungen und Detailverbesserungen auf. Folgende Module stehen dem Anwender in der neuen Version ADAMS 12.0 erstmals zur Verfügung: ADAMS/Aircraft für Simulationen von Luftfahrzeugen und ihren Komponenten, ADAMS/Autoflex zur automatischen Vernetzung von Geometrien und Berechnung von mnf-files, ADAMS/Engine Basic Cranktrain zur Untersuchung von Kurbeltrieben und ADAMS/EDM zur Berücksichtigung von Multi-Input/Multi-Output Cross-Coupled Bushing Elementen in der Simulation. Der neu implementierte SI1-Solver rundet das Gesamtbild ab und stellt einen erheblichen Vorsprung in der Solver Technologie dar.

ADAMS/Aircraft stellt eine spezialisierte Umgebung zur Modellierung von Aircraft- und Landing Gear Modellen für verschiedenste Flug-, Start- und Landemanöver dar. Es erlaubt virtuelle Prototypen in einer templatebasierten Umgebung zu erzeugen und diese vergleichbar mit physikalischen Prototypen zu analysieren. Wie auch bei realen Luftfahrzeugen ist das Functional Digital Aircraft ein Assembly aus einer Vielzahl von Subsystemen.

ADAMS/Autoflex bietet die Möglichkeit Parasolid-Geometrien, die aus CAD-Programmen importiert oder direkt in ADAMS generiert wurden, automatisch zu vernetzen. Die vernetzten Strukturen werden von einem ADAMS-internen FE-Solver berechnet und liefern als Ergebnis einen mnf-file (modal-neutral-file) zur Berücksichtigung von elastischen Bauteilverformungen bei dynamischen Simulationen.

ADAMS/Engine Basic Cranktrain ist eine Modulerweiterung für die Berechnung des Kurbeltriebes sowohl zur Ermittlung freier als auch interner Kräfte. Ein besonderes Leistungsmerkmal ist der dem Entwicklungsprozess anpassbare Detaillierungsgrad des Modells durch einfache Steigerung der Komplexität. So kann beispielsweise eine Kurbelwelle zunächst als Starrkörper, dann als Torsionswelle und schließlich als flexible Welle aus ADAMS Beam Elementen, durch Austausch über die Dialogboxen Berücksichtigung finden. Ebenso sind auch bei den Lagern unterschiedliche Detaillierungsgrade bis hin zum 3D Hydrolager existent, die zur Berechnung der Kurbelwellenverformung – als Resultierende aus Einspannbedingungen und Kräften im Kurbeltrieb erforderlich sind. Der Cranktrain Wizard zur automatischen Generierung von Templates rundet das gelungene Modul ab.

ADAMS/EDM zur Berechnung von Multi-Input/Multi-Output (MIMO) Cross-Coupled Bushing Elementen ist sowohl zur Simulation von Bushing- als auch von Dämpferelementen geeignet. In ED Model- Files gespeicherte komplementäre Elemente können als amplitudenabhängige oder frequenzabhängige Modelle Berücksichtigung finden. Für den Fall, dass ED Modelle unter verschiedenen Testbedingungen generiert wurden, können diese für die Simulation entsprechend selektiert werden. Die sogenannte Stretching-Methode erlaubt es, die Eingangs- und Ausgangssignale und die Zeitachse sowohl für Single-Input/Single-Output (SISO) als auch für Multiple-Input/Multiple-Output (MIMO) Modelle frei zu skalieren.

Zu den weiteren Detailverbesserungen der bestehenden ADAMS Module gehört die Möglichkeit von Kollisionsbetrachtungen, einem Report Mode im Postprozessor zur Dokumentation im html-basierten Rich Text Format mit der Möglichkeit zur Einbindung von formatiertem Text und Grafiken, oder das Ausrichten der Beleuchtung des Modells zur besseren Visualisierung. Auch die „gestandenen“ Module wie ADAMS/CAR warten mit umfangreichen Neuerungen, wie reale Reifenmodelle oder Closed-Loop Analysen für Suspension-Simulationen, auf. Die Integration von ADAMS/Driveline und die Unterstützung von EDM MIMO Modellen in ADAMS/Car ebnen weiter den Weg in Richtung des Functional Digital Car.

Darüber hinaus wurde der Umfang der Online Help und der Dokumentation deutlich vergrößert. Neue Tutorials stehen ebenso zur Verfügung wie die Dialogbox Help, die eine Kurzanleitung zum Ausfüllen der Dialogboxen nebst Erläuterung der Variationsparameter enthält.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.mdi.de


Teilen Sie die Meldung „Das erfolgreiche Dutzend – ADAMS 12.0“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top