Conrad: So wird die Krise erträglicher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Conrad: So wird die Krise erträglicher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Neben einer neuen Community zur Vernetzung von Kunden, Partnern und Experten bietet Conrad auch einen einfachen Weg ins B2B-E-Commerce.
Conrad Community, Ecommerce

Quelle: Peshkova/Shutterstock

Einfach mal eben in die nächste Filiale und sich kompetent beraten lassen? Das geht derzeit leider nicht. Wie also kommen Kunden trotzdem zu den gewünschten Antworten? Zum einen können sie die umfangreichen technischen Ratgeber auf conrad.de als Informationsquelle nutzen. Doch es gibt auch was neues: „Gerade in diesen besonderen Zeiten ist uns der individuelle Austausch wichtig. Aus aktuellem Anlass haben wir deshalb die Community Conrad@YourSide ins Leben gerufen“, erklärt Ralf Bühler. Seit 20. März ist community.conrad.com online und Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten können sich dort untereinander und mit Conrad-Experten vernetzen, um Wissen und Tipps auszutauschen.

Online statt vor Ort – B2B Partnerschaft auf dem Marktplatz

Auch für viele Hersteller und stationäre Händler geht die aktuelle, durch COVID-19 hervorgerufene Lage mit unvorhergesehenen Herausforderungen einher: Viele können aufgrund gesetzlicher Vorgaben, sinkender Umsätze oder Ladenschließungen ihr Geschäft nicht weiter betreiben. Mit seinem B2B Marketplace bietet Conrad Electronic eine mögliche Lösung und ebnet potentiellen Partnern und Herstellern technischer und elektronischer Artikel den Weg zum eCommerce, um das Geschäft schnell alternativ weiter zu betreiben und die Krise vielleicht sogar als Chance zu nutzen.

„Unser Marktplatz bietet Herstellern und Händlern, die ihr Online-Geschäft ausbauen wollen, eine stabile Plattform“, versichert Ralf Bühler. Und weiter: „Gerade jetzt, wo schnell und offensiv gehandelt werden muss, sind wir ein verlässlicher Partner: Mit einem einfachen und schnellen Onboarding-Prozess ermöglichen wir reibungslosen Zugang zu unserem Marktplatz mit einer Reichweite von 2,3 Millionen B2B Kunden in Deutschland, mit ausgewählten Partnern, hohen Qualitätsstandards und vor allem einer durchgehenden persönlichen Betreuung.“

#WirBleibenZuhause – Conrad Connect-Kampagne

Im Bereich Internet of Things (IoT) und Smart Living hat sich das Tochterunternehmen Conrad Connect etwas einfallen lassen, um noch mehr gegenseitige Unterstützung zu ermöglichen: Auf conradconnect.com/de/wir-bleiben-zuhause ist zu lesen: „In diesen außergewöhnlichen Zeiten suchen wir alle nach Möglichkeiten, uns gegenseitig zu unterstützen. Aus diesem Grund möchten wir Euch und unsere Connect-Nutzer einladen, neue Projektideen zu entwickeln, die das Leben der Menschen auf der ganzen Welt verbessern können.

Wir haben einige Inspirationen zu den Themen Homeoffice-Gestaltung, Nothilfe für Ältere und Home Fitness als Vorlage für weiteren Projektideen angelegt.“ Die drei besten eingereichten öffentlichen Projekte, die bis zum 7. April 2020 am meisten Likes erhalten, werden auf conradconnect.com und im Connect-Newsletter vorgestellt.

Conrad-Shop und Versand ohne Einschränkungen

Weiterhin meldet das Unternehmen: Auch in Zeiten von Corona funktioniere das Electronic Online- und Versandgeschäft reibungslos und Kunden können die Conrad Sourcing Platform verlässlich nutzen. Der Onlineshop auf conrad.de mit mehr als 5 Millionen Produkten ist rund um die Uhr erreichbar, im Logistikzentrum ist genügend Ware auf Lager und sollte dennoch ein vom Kunden gewünschter Artikel nicht lieferbar sein, können in der Regel eine oder mehrere Alternativen empfohlen werden.

Auch die individuelle Betreuung der Kunden sei durch die Sales Teams und den Customer
Care sichergestellt. „Gerade in der jetzigen Situation zeigt sich einmal mehr, wie gut ein Händler daran tut, auf den Faktor Mensch und breit aufgestellte Omnichannel-Strategien zu setzen“, so Ralf Bühler, CSO B2B.


Weiterlesen: Coronavirus: So kommen Krankenhäuser an kritische Komponenten

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

MSC Software (MSC), Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen, hat die neue Version Adams 2018.1 vorgestellt. Eine wichtige Neuheit in der Software für die Simulation mechanischer Systeme und die Mehrkörpersimulation ist die Integration mit Vires VTD, einer Lösung für die Entwicklung von Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierungsschub mit Sinumerik One

Der„digital native“-Ansatz für den Werkzeugmaschinenbau

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.