30.07.2012 – Kategorie: Fertigung & Prototyping, Hardware & IT, Management

Concurrent Engineering: FH Trier richtet internationale IT-Konferenz aus

Der Fachhochschule Trier und Professor Dr. Georg Rock, Fachbereich Informatik, ist es erstmalig gelungen, die internationale Konferenz zum Concurrent Engineering vom 3. bis 7. September nach Trier zu holen. Diese Konferenz fand im letzten Jahr am weltweit bekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston statt und ist ein Novum für Trier.


Zur Konferenz erwartet die FH Trier über 100 hochqualifizierte Unternehmer und Wissenschaftler aus über 25 Ländern. Die vertretenen Forschungsschwerpunkte im Bereich des Concurrent Engineering sind sehr vielfältig um das Kernthema Enterprise Collaboration gruppiert. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen übernommen.


Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird maßgeblich bestimmt durch die Geschwindigkeit, wie schnell neue, kundengerechte Produkte auf den Markt gebracht werden (Time to Market). Ziel des Concurrent Engineering ist die Verkürzung dieser Markteinführungszeit, welche durch eine effiziente Vernetzung der Produkt- und Prozessentwicklung erreicht wird. Die möglichen Einsatzgebiete des Concurrent Engineering in der Industrie sind sehr vielfältig. Dies wird durch eine Vielzahl an Vorträgen führender Industrieunternehmen gezeigt.


Da der Prozess des Concurrent Enineering ein Schlüssel zur maximalen Kosteneinsparung entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist, besetzt die FH Trier damit eines der zentralen, globalisierten Zukunftsthemen. Als Sponsoren beteiligen sich unter anderem die PROSTEP AG und die Vector Informatik GmbH.


Weitere Informationen zur Konferenz unter http://www.ce2012.org


Teilen Sie die Meldung „Concurrent Engineering: FH Trier richtet internationale IT-Konferenz aus“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top