CMII-Konferenz 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CMII-Konferenz 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am 24. und 25. November führt die GfKM – Gesellschaft für Konfigurationsmanagement mbH – die CMII-Konferenz 2004 durch. Im Mittelpunkt steht die Optimierung von Geschäftsprozessen mit Requirements- und Konfigurationsmanagement durch die CMII-Methode. Experten und Anwender aus dem In- und Ausland berichten über Vorgehensweisen und Erfahrungen. Nach den Erfolgen der Vorjahre dehnt die GfKM die vierte CMII-Konferenz auf zwei volle Tage aus. Erstmalig wird diese Veranstaltung nicht als rein deutsches Ereignis, sondern als europäische Konferenz konzipiert.

Die fachliche Leitung der CMII-Konferenz übernimmt Guido Weischedel, Geschäftsführer der GfKM. Als besonderen Gast begrüßt die GfKM Herrn Eric Hales vom Institute of Configuration Management (ICM), Scottsdale AZ / Vereinigte Staaten.

Das parallele Vortragsprogramm ist mit abwechselnd deutsch/englischen Programmpunkten auf das europäische Publikum ausgerichtet. Neben Fach- und Anwendervorträgen präsentieren die zahlreichen Sponsoren geeignete Software-Werkzeuge für die Umsetzung und Automatisierung des CMII-Modells.
Die CMII-Konferenz etabliert sich nach Angaben des Veranstalters zunehmend als Plattform für Neulinge und Experten in den Bereichen Anforderungs-, Änderungs- und Konfigurationsmanagement.

Termin und Ort

Die CMII-Konferenz 2004 findet am 24. und 25. November in Fulda statt.

Themenschwerpunkte

– Optimierung von Geschäftsprozessen in der Praxis

– Die Bedeutung von Anforderungen und Änderungsmanagement

– Einführung und Umsetzung von CMII im Unternehmen

– Effiziente Automatisierung von CMII mit geeigneten Software-Werkzeugen

Anwenderbeispiele

Die CMII-Konferenz beinhaltet unter anderem Anwenderbeispiele von T-Systems, HP Services Consulting und Integration, Westland Helicopters, Auto-trol Technology und ABSC. (to)

Weitere Infos: www.gfkm.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der MES-Entwickler Proxia hat in seine gleichnamige Fertigungssteurungssoftware (MES - Manufacturing Execution System) ein Prozessdaten-Modul integriert, mit dem sich Prozessdaten wie Drücke, Durchflussmengen oder Schwingungsmuster grafisch darstellen lassen. Damit steht dem Instandhalter eine übersichtliche Oberfläche zur Verfügung, um alle seine Anlagen auf Basis der erfassten Telemetriedaten zu überwachen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wettbewerbsfähiger und nachhaltiger durch Digitalisierung

Edge-Applikationen in der Antriebstechnik

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.