CIMdata: EDS Marktführer für CAM-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CIMdata, Analyst im
Umfeld des Product Lifecycle Management, nennt EDS PLM Solutions als Marktführer unter den Anbietern von Software für Computer
Aided Manufacturing (CAM). Nach dem CIMdata NC (Numerical Control) Marktreport hat EDS einen
Marktanteil von 14,3 Prozent unter den großen, von CIMdata
beobachteten Anbietern erreicht. Es folgen IBM/Dassault mit 13,5 Prozent und PTC mit 12,8 Prozent.

Der Report prognostiziert, dass EDS die Marktführerschaft auch im Jahr 2002 behalten wird. Insgesamt stellt sich der Markt sehr stark aufgesplittet und heterogen dar: Zehn Anbieter erreichen mindestens 2 Prozent Marktanteil und decken damit insgesamt 68, 3 Prozent des weltweiten CAM-Marktes ab. 31, 7 Prozent liegen bei anderen Anbietern.

“Das CAM-Programm von EDS PLM Solutions hat stetige Fortschritte sowohl am
Markt als auch im Produkt erzielt”, erklärte Alan Christman, der
Vizepräsident von CIMdata. “Insgesamt gehört das CAM-Produkt zu Unigraphics
zur Spitze der Branche. Von der Perspektive des Markts gesehen positioniert
CIMdata EDS nun als den größten CAM-Anbieter nach getätigten Umsätzen und
als einen der am schnellsten wachsenden Anbieter. Diese Kombination von
Größe und Wachstumsrate ist außergewöhnlich.”

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cimdata.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.