Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas startete mit einer Keynote des Nvidia-CEOs und Mitbegründer Jen-Hsun Huang, in der er die Zukunft von künstlicher Intelligenz – insbesondere im Transportsektor – beleuchtet hat. Dabei ging es um neue Partnerschaften mit Audi, ZF, Bosch, Here und Zenrin. Weitere Themen waren das autonom fahrende Auto BB8 und das neurale Netzwerk Pilotnet.

Nach der Rede des Nvidia-Gründers Huang will das Unternehmen gemeinsam mit Audi bis zum Jahr 2020 gemeinsam KI-Automobile auf die Straße bringen. In der ersten Phase dieser Zusammenarbeit wird der Fokus auf der Plattform Nvidia Drive PX AI für selbstfahrende Automobile liegen. Zukünftige Audi-Modelle sollen zudem Deep Learning nutzen, um die komplexen Herausforderungen des autonomen Fahrens zu meistern.

ZF stellt Nvidia-KI-basiertes Steuerungssystem für autonome PKW, LKW und Industriefahrzeuge vor

Der Automobilzulieferer ZF hat den Start von ZF ProAI bekannt gegeben. Das System für selbstfahrende Automobile basiert auf der KI-Rechenplattform Nvidia Drive PX 2. Damit wird diese Plattform erstmals für Unternehmen in Produktion gebracht, die selbstfahrende Fahrzeuge in unterschiedlichen Branchen wie PKW, LKW und Industrieanwendungen herstellen.

Nvidia und Bosch vereinbaren Kooperation

Nvidia und der größte Automobilzulieferer weltweit, Bosch, haben eine weitreichende Zusammenarbeit rund um das Thema Künstliche Intelligenz bei der Produktion von autonomen Fahrzeugen bekanntgegeben.

Here und Nvidia

Auch der Kartendienst Here arbeitet künftig mit Nvidia. Demnach wollen die beiden Unternehmen gemeinsam an einer branchenführenden, hochauflösenden Echtzeit-Mapping-Lösung für autonome Fahrzeuge arbeiten. Damit möchte Here die HD Live Map mit der KI-Technologie Nvidia Mapworks beschleunigen. Dazu entwickelt Nvidia eine Lokalisierungstechnologie auf Basis der Here HD Live Map als Teil der Software Nvidia Driveworks, um Automobilherstellern die Nutzung von Nvidia Drive PX 2 im Fahrzeug zu ermöglichen und Lokalisierungsfähigkeiten zu integrieren. Here und Nvidia wollen gemeinsam eine entsprechende In-Vehicle-Lösung entwickeln, um Veränderungen in der Umgebung wahrnehmen und die Karte in der Cloud entsprechend anpassen zu können.

Nvidia und der japanische Zenrin-Kartendienst

Nvidia entwickelt auch gemeinsam mit Zenrin, einem japanischen Kartierungsunternehmen, eine Cloud-to-Car-HD-Kartenlösung für selbstfahrende Automobile.

Autonom fahrendes Auto von Nvidia

Das Video zeigt die sehr spezielle Fahrt mit dem Auto zum nächsten Starbucks. Wie von Geisterhand interagiert das Fahrzeug mit dem Fahrer und erkennt Stoppschilder, Ampeln und Kreuzungen während es sicher durch den Verkehr navigiert. Auf dem Weg zur Autobahn fragt das Fahrzeug den Fahrer, ob er selbst wieder die Kontrolle übernehmen möchte. Die Forschung und Entwicklung hinter PilotNet wurde in den letzten 18 Monaten durchgeführt, um die Entwicklungszyklen für autonome Fahrzeuge stark zu verkürzen.