CAM und MES: Tebis-Technologietage 2018 mit zahlreichen Premieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die diesjährige Hausmesse der Tebis AG, Spezialist für CAD/CAM- und MES-Prozesslösungen im Modell-, Werkzeug- und Formenbau, findet am 20. und 21. Juni, statt. Tebis präsentiert gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern in seiner Hauptniederlassung in Martinsried viele Technologien und Produkt-News rund um den durchgängigen Fertigungsprozess.

3_de_tebis_hausmesse-2018_vortragsprogramm

Die diesjährige Hausmesse der Tebis AG, Spezialist für CAD/CAM- und MES-Prozesslösungen im Modell-, Werkzeug- und Formenbau, findet am 20. und 21. Juni, statt. Tebis präsentiert gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern in seiner Hauptniederlassung in Martinsried viele Technologien und Produkt-News rund um den durchgängigen Fertigungsprozess.

Die Veranstaltung, die im vergangenen Jahr über 600 internationale Teilnehmer anzog und sich an Tebis Anwender sowie an Entscheider im Werkzeug-, Modell-, und Formenbau richtet, steht 2018 unter dem Motto „Wir bringen´s zusammen“. Bernhard Rindfleisch, Vorstandsvorsitzender der Tebis AG, erläutert dazu wie folgt: „Die Branchen, für die wir und unsere Kooperationspartner Lösungen entwickeln, befinden sich derzeit in einem Paradigmenwandel, Haupttreiber ist die fortschreitende Digitalisierung. Insbesondere im Werkzeug-, Modell-, und Formenbau führen die immer schnelleren Bearbeitungszentren, der steigende Fachkräftemangel und die hohen Personalkosten zu einem deutlichen Trend zur Automatisierung. Bei unseren Technologietagen bringen wir namhafte Entscheider und Branchenvordenker zusammen – eine optimale Gelegenheit, um diese und weitere Ansätze zu diskutieren und gemeinsame Bezüge herauszuarbeiten.“ Maßgeblich vor dem Hintergrund der genannten Problemstellungen ist das Konzept Industrie 4.0. Zu diesem Themenkomplex bietet Tebis mit seinem Consulting eine Vielzahl an Lösungsstrategien, die live auf der Hausmesse präsentiert werden.

Vortragsprogramm

Im Fokus steht ein Vortragsprogramm mit einer Vielzahl an Beiträgen von Gastrednern aus Bildung und Forschung, von deutschen und internationalen Tebis Anwendern sowie aus der Tebis Softwareentwicklung. Im Rahmen dieser Vorträge werden zahlreiche Themen der Branche beleuchtet und Tebis Anwendungen anhand konkreter Projektberichte veranschaulicht.

Zu den Vortragsrednern, die Tebis in diesem Jahr als Sprecher gewinnen konnte, zählen: Prof. Dr.-Ing. Thomas Seul, Präsident des Verbands Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V., mit dem Thema „Werkzeugbau in Deutschland, fit für die Zukunft“; Kun Zheng, Workshop Manager, FAW Tooling Die Manufacturing Co., LTD., Changchun, China, mit dem Thema „Qualität und Automation im Ziehwerkbau“; Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Boos, Geschäftsführender Oberingenieur, Werkzeugmaschinenlabor

WZL der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH), Aachen, mit dem Vortrag „Wissen als Premiumprodukt von morgen in der Einzelteilfertigung“; Johannes Troesch, Geschäftsführer, MECO Maschinen-Elektro-Companie GmbH, mit „Weniger Optimierungsschleifen durch Wirkflächen- und Exact-Solid-Aufbereitung“.

Kooperationspartner aus der Industrie

An beiden Tagen der Veranstaltung stehen zudem mehr als 15 Kooperationspartner von Tebis an eigenen Infoständen für den Austausch mit den Besuchern bereit. Gezeigt wird Neues und Bewährtes rund um die Schnittstellen der Tebis Welt zu Maschinen, Werkzeugen, Messsystemen und Software. Die Präsentation zahlreicher Projekte und Bauteile aus der Praxis soll zudem zum fachlichen Austausch anregen.

CAD/CAM-News aus dem Hause Tebis

Wie immer haben die Besucher der Hausmesse auch die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen der zukunftsweisenden Technologien von Tebis zu informieren. Zu den CAD-Highlights zählen die neue Konstruktionstechnologie mit Parametrik und Solid, eine effizientere Flächenrückführung, Datenaufbereitung für den NC-Programmierer sowie Wirkflächenkonstruktion für den Werkzeugbau. Darüber hinaus wird ein Ausblick auf die nächste V4.0 Release und die Version 4.1 gegeben.

Neues aus dem CAM-Bereich gibt es mit dem 5-Achsen-Simultanfräsen und der superschnellen NC-Berechnung. Zu den zahlreichen weiteren CAM-Themen zählen Drehen und Fräsen in einer Aufspannung, ein neuer Arbeitsplan zur NC-Bearbeitungsplanung, die neue Spannmittelbibliothek mit externer Anbindung, die Werkzeugbibliothek oder auch die neue Tebis Mehrkanaltechnologie zum Programmieren und Simulieren von Multitasking-Maschinen.

MES Starterpakete

Ein weiteres Hausmesse-Highlight stellen die frisch geschnürten ProLeiS Starterpakete dar. Bei ProLeiS handelt es sich um die hauseigene MES-Software, die von namhaften Unternehmenskunden zur effizienten Planung in der Einzelteilefertigung eingesetzt wird. Tebis hat daraus jetzt Starterpakete zu einzelnen MES-Bereichen geschnürt, so etwa zur Verwaltung aller Fertigungsdaten und Begleitdokumente, zur Maschinendatenerfassung (MDE) für die transparente Darstellung der Maschinennutzung oder zur konkreten Planung und Steuerung der Fertigungsschritte und aller Ressourcen.

Last but really not least bieten die Technologietage, die zur besten WM-Zeit stattfinden und ein buntes Abendprogramm beinhalten, zahlreiche Gelegenheiten zu Branchenaustausch und Networking auf internationalem Niveau.

Das Vortragsprogramm wird kontinuierlich um weitere Themen und Referenten ergänzt – der aktuelle Stand findet sich hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.