CAM-Modul für die Reifenindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAM-Modul für die Reifenindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
openmind_02_large

OPEN MIND Technologies AG, einer der führenden Entwickler von CAM/CAD Software, bietet in der Version hyperMILL 2013 auch eine Vielzahl von Optimierungen für sein Reifenmodul an. Reifenformen lassen sich mit diesem Modul komfortabel programmieren und äußerst wirtschaftlich fertigen.

Die Herstellung von Reifenformen erfordert eine leistungsfähige CAD- sowie CAM-Lösung mit einem hohen Automatisierungsgrad in einem System, um eine effiziente Fertigung zu ermöglichen. Das hyperMILL-Reifenmodul erfüllt diese Anforderungen in einem sehr hohen Maß. So müssen Anwender die Programmierumgebung nie verlassen, da es sowohl die CAD-Vorbereitung als auch die Programmierung, Simulation, Nachbearbeitung und Werkzeugverwaltung abdeckt.

Das aktuelle Reifenmodul verfügt über einen neuen Tire Browser, der komplett in hyperMILL integriert ist. Er ermöglicht das einfache und schnelle Editieren sowie Erstellen von Reifendefinitionen. Den Anwender unterstützt der Tire Browser bei der Vorbereitung und Programmierung von Reifenelementen wie beispielsweise von Pitch-Geometrien. Alle erforderlichen Geometrien lassen sich mit dem speziellen Browser sehr übersichtlich verwalten.

Sämtliche Informationen über den Aufbau des Reifens sind in der Tire Clock (Segment, Tracks, Pitch-Sequenz, Pitches) enthalten. Nach Definition der Pitch-Geometrie lassen sich hier die 3D-Modelle der Segmente sowie alle für die Programmierung notwendigen Elemente und Geometrien automatisch erstellen und verwalten. Für jede Operation ist jetzt eine automatische Anzeige der passenden Geometrie möglich, das spart Zeit in der Programmierung und vermeidet Fehler.

Mit der neuen Funktion „Multiple Track Support“ kann für jeden Track eine eigene Pitch-Sequenz definiert werden. Jeder Pitch muss nur einmal programmiert werden.

Werkzeugweggenerierung

Nach der Programmierung der Pitches werden die Segmentwerkzeugwege automatisch erstellt. Durch das Abtrimmen der Werkzeugwege an den Segmentgrenzen lassen sich unnötige Verfahrbewegungen vermeiden. Das Sortieren und Verbinden der Werkzeugwege bietet weiteres Einsparungspotenzial bei der Bearbeitungszeit.

Zugleich sorgt die automatische Kollisionsprüfung von hyperMILL für hohe Prozesssicherheit.

 

Bild: Multiple Track Support: Definition von Pitch-Sequenzen für jeden Track. Bildquelle: OPEN MIND

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.