CAD-praxis ist autorisierter Partner für AutoCAD ecscad

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAD-praxis ist autorisierter Partner für AutoCAD ecscad

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die langjährige Erfahrung des Jülicher Systemhauses stellt die Kontinuität der Unterstützung für AutoCAD ecscad-Anwender sicher.

Die CAD-praxis GmbH ist jetzt autorisierter Direktpartner für das neue Autodesk-Produkt AutoCAD ecscad. Damit honoriert Autodesk die 12-jährige Erfahrung des Jülicher Systemhauses im Bereich Elektro-CAD und seine Erfolge als ecscad Competence Center mit dem Vorgängerprodukt ecscad AERO.Die CAD-praxis hat nicht nur die geeigneten Mitarbeiter, sondern hat auch bewiesen, dass es dieses Fachgebiet langfristig betreuen kann“, erklärt Wolfgang Lynen, Industry Marketing Manager Manufacturing bei Autodesk. Und Christoph Reul, Geschäftsführer der Praxis GmbH, ergänzt: „Seit der Gründung unserer Firma haben wir uns beiden Bereichen, dem Mechanik-CAD und Elektro-CAD gewidmet, und sind daher in der Lage, unseren Kunden in der Fertigungsindustrie Lösungen für beide Anwendungsbereiche aus einer Hand anzubieten und die notwendige kompetente Unterstützung zu leisten.“

AutoCAD ecscad 2009

Die neue Version AutoCAD ecscad 2009 ist ab sofort verfügbar. Sie beinhaltet alle Funktionalitäten von AutoCAD, darüber hinaus aber zahlreiche Funktionen für Elektrokonstrukteure, um schnell und fehlerfrei Stromlaufpläne für Steuerungen zu entwickeln. Die Software eignet sich für die Planung einfacher Motorsteuerungen bis hin zu komplexen Produktionsanlagen. Automatisierte Abläufe, umfangreiche elektrotechnische Symbolbibliotheken und umfassende datenbankgestützte Funktionen helfen dabei, Fehler zu vermeiden und elektrotechnische Dokumentationen in einem Bruchteil der üblichen Zeit zu erstellen.

Attraktive Upgrades

Autodesk hat das Produktangebot vereinheitlicht. Statt bisher fünf Produkten mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit gibt es künftig nur noch ein Produkt, das alles kann: AutoCAD ecscad 2009. Deshalb erhalten Kunden, die heute ecscad LT, ecscad Basic oder ecscad Pro (auf der Basis von AutoCAD oder BricsCAD) benutzen, und auf das neue, einheitliche Produkt umsteigen wollen, besonders günstige Konditionen. Für Kunden, die ecscad Basic oder ecscad Pro mit einem gültigen Wartungsvertrag besitzen, ist das Upgrade kostenfrei.

Weitere Informationen über Produkte, Preise und Upgrades unter: www.cadpraxis.de/autocad-ecscad-01.html.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Münchner Chemiekonzern Wacker präsentiert auf der 20. internationalen Messe für Kunststoff und Kautschuk K 2016 vom 19. bis 26. Oktober einen industriellen 3D-Drucker für Silikone. Das Gerät mit der Bezeichnung ACEO Imagine Series K wird in Halle 6, Stand A10, während der gesamten Messe in Betrieb sein und Teile aus Silicon drucken.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.