CAD-Datenaustausch im Automobilbau: TRUfusion-Schnittstelle in CIM Database erweitert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAD-Datenaustausch im Automobilbau: TRUfusion-Schnittstelle in CIM Database erweitert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Contact Software und Trubiquity haben die bestehende TRUfusion-Schnittstelle zu CIM Database PDX ausgebaut. PDX (Product Data Exchange) ist ein zentraler Dienst der PLM-Plattform CIM Database. Er ermöglicht insbesondere Systemlieferanten den hochgradig automatisierten, sicheren Produktdatenaustausch mit OEM im Automobilbau.

Die TRUfusion-Schnittstelle von PDX, die bislang nur für den Versand von CAD-Daten und Begleitdokumenten zur Verfügung stand, unterstützt nun auch den Empfang. Mit der gemeinsamen Lösung werden die hohen Anforderungen der Auftraggeber an ihre Tier1-Lieferanten in Hinblick auf Datenaufbereitung, Prüfregeln, Übertragungswege etc. optimal abgebildet.

„Jeder Automobilhersteller oder Großanlagenbauer hat spezifische Vorgaben, was Standards, Protokolle und Formate anbetrifft“, sagt Dr. Jan Kickstein, Leiter der Anwendungsentwicklung bei Contact. „Wir automatisieren die verschiedenen Verfahren bezüglich Konvertierung, Prüfung und Verpackung, so dass die manuelle Aufbereitung der ein- wie ausgehenden Daten weitgehend entfällt.“ Der gesamte Empfangs- und Versandprozess wird zentral von CIM Database PDX gesteuert, überwacht und lückenlos im PLM-System protokolliert. Dies vereinfacht nicht nur den Import und Export von CAD-Daten, sondern macht die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit zwischen Tier1-Lieferanten und OEMs auch sicherer und schneller.

Unternehmen, die PDX einsetzen, minimieren die Risiken im Produktdatenaustausch und profitieren von deutlich geringeren Kosten. Anwender und Administratoren werden entlastet, die Fehlergefahr der manuellen Verfahren vermieden und über die automatische Buchführung ein hohes Maß an Rechtssicherheit geschaffen. „Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass ihre Produktdaten aktuell und in der richtigen Form für jeden ihrer Auftraggeber zur Verfügung stehen“, fasst Kickstein die Vorteile dieser PLM-Komponente zusammen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Messe AMX – Additive Manufacturing Expo - findet vom 6. bis 7. März im schweizerischen Luzern statt. Sie gilt als wichtige Fachmesse für professionellen 3D-Druck. Die zur Rheinmetall Automotive gehörende Solidteq GmbH nimmt zum ersten Mal teil und stellt in Halle 2 auf Standplatz F 2208 neuartige Lösungen zum 3D-Druck mit metallischen Werkstoffen vor. Angesprochen werden damit vor allem die Automobilindustrie und der Maschinenbau.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.