CAD/CAM: Schneller zur Senkerodierelektrode

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAM-Hersteller Open Mind Technologies AG präsentiert mit HyperCAD-S Electrode ein neues Modul, das Konstruktion und Fertigung von Elektroden für das Senkerodieren weitgehend automatisiert.

open_mind_elektrode_01_large

CAM-Hersteller Open Mind Technologies AG präsentiert mit HyperCAD-S Electrode ein neues Modul, das Konstruktion und Fertigung von Elektroden für das Senkerodieren weitgehend automatisiert.

HyperCAD-S ist die speziell für die Bedürfnisse des CAM-Programmierers entwickelte integrierte CAD-Software für HyperMill-Anwendern. Die herausragende Innovation in der Version 2017.2 ist das Modul zur schnellen Konstruktion von Senkerodierelektroden. Durch einen komfortablen und automatisierten Prozess können die Elektroden ohne Spezialwissen einfach aus der zu erodierenden Fläche in der Bauteilgeometrie abgeleitet werden.

Ausgehend von der Zielgeometrie

Die zu erodierenden Flächen von der Bauteilgeometrie sind der Ausgangspunkt. Der NC-Programmierer wählt sie aus und die CAD-Software verlängert bei Bedarf automatisch die Elektrodenflächen und leitet den Rohling sowie den Halter ab. Das Modul arbeitet mit Solid- und Flächenmodellen und die Geometrie kann über Flächen und Konturen ausgewählt werden. Durchbrüche in der Geometrie werden automatisch geschlossen und HyperCAD-S übernimmt auch die Berechnung des minimalen Rippenabstands, Rohteilüberstand und C-Winkel. Alle Technologiedaten wie Untermaß, Rohteilgröße, Lagebezug und Farbbereiche werden automatisch in HyperMill übernommen.

Bruchlose Übernahme ins CAM-System

Die in HyperCAD-S konstruierten Elektroden werden direkt im CAM-System weiterverarbeitet. Der Anwender wählt einfach die entsprechende Elektrode aus und beginnt die Programmierung. Hierfür steht ein eigenes Dialogfenster zur Verfügung, in dem mit wenigen Klicks die Fräsbearbeitung für die Elektrode spezifiziert wird. HyperMill erzeugt dann automatisch die Jobliste mit allen relevanten Parametern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Am 11. und 12. April 2018 treffen sich Expertinnen und Experten aus Industrie und Wissenschaft im Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM in Freiburg. Diskussionsgegenstand ist, Entwicklungsprozesse für Werkstoffe und Bauteile zu beschleunigen, Fertigungsprozesse flexibler zu gestalten oder die Zuverlässigkeit und Lebensdauer im Bauteileinsatz zu verbessern.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.