CAD/CAM: Open Mind stellt in China aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAD/CAM: Open Mind stellt in China aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Open Mind Technologies AG, Entwickler von CAM/CAD-Software, nutzt die China International Machine Tool Show, CIMT, in Peking, 17. bis 22. April 2017, um die aktuelle Hypermill-Version vorzustellen. Im deutschen Pavillon in Halle E8 präsentieren die CAM-Experten, wie sie die Möglichkeiten aktueller NC-Maschinen ausreizen möchten.

open_mind_01_large

Die Open Mind Technologies AG, Entwickler von CAM/CAD-Software, nutzt die China International Machine Tool Show, CIMT, in Peking, 17. bis 22. April 2017, um die aktuelle Hypermill-Version vorzustellen. Im deutschen Pavillon in Halle E8 präsentieren die CAM-Experten, wie sie die Möglichkeiten aktueller NC-Maschinen ausreizen möchten.

Hypermill ist eine CAM-Komplettlösung für das 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen und Fräsdrehen sowie High-Speed-Cutting (HSC) und High-Performance-Cutting (HPC). Mit leistungsstarken CAM-Strategien lassen sich NC-Programme auch für komplexe Bauteile schnell und einfach generieren. Das aktuelle Hypermill-Release 2017.1 beinhaltet wieder zahlreiche Strategien, mit denen Anwender ihre Produktivität erhöhen können sollen. Besondere Leistungssteigerungen verspricht Open Mind mit den Power-Strategien für das Schruppen, Schlichten und Bohren des Performance-Pakets Hypermill-Maxx-Machining.

Bis zu 90 Prozent Zeit einsparen

Für die hocheffiziente Schlichtbearbeitung von steilen und flachen Ebenen entwickelte Open Mind eine besondere Methode: Das 5-Achs-tangentiale Ebenenschlichten mit konischen Tonnenfräsern. In der Praxis lassen sich mit dieser Bearbeitungsart Zeiteinsparungen von 90 Prozent und teilweise mehr realisieren.

Der konische Tonnenfräser weist überdurchschnittlich große Radien von bis zu 1000 Millimetern auf. Dies ermöglicht ein Fräsen mit großen Bahnabständen bei gleicher theoretischer Rautiefe. Das Ergebnis sind ausgezeichnete Oberflächen bei extrem kurzen Fertigungszeiten und längeren Werkzeugstandzeiten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Magnetische Multiturn-Sensoren erfreuen sich mittlerweile in vielen Anwendungsbereichen zunehmender Beliebtheit. Sie liefern absolute Positionswerte, benötigen keinerlei Referenzsignale und brauchen zum Erfassen der Umdrehungen keine Stromversorgung oder Pufferbatterie. Auch in der Robotik kommen die vielseitigen Sensoren zum Einsatz. Bei einem neuartigen Serviceroboter sorgen sie für kontrollierte Beweglichkeit im Hals- und Hüftgelenk. Von Stefan Sester und Ellen-Christine Reiff

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.