CAD/CAM in der Donnerschmiede

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAD/CAM in der Donnerschmiede

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
01_large

Für Vortrieb sorgen Originalteile von Harley Davidson – alles andere wird individuell im eigenen Haus gefertigt, alles Einzelteile im individuellen Design. Seit kurzem setzt bei Thunderbike, Hersteller von zahlreichen preisgekrönten Custom-Bikes in der Fertigung von Frästeilen auf die CAM-Suite hypermill von Open Mind Technologies. Für fertigungsnahe Konstruktionen ist auch hyperCAD im Einsatz.

Der Anteil neuer Frästeile liegt bei der Motorradschmiede aus Hamminkeln am Niederrhein liegt bei 80 Prozent. Gefertigt wird an mehreren 5-Achs-Bearbeitungszentren. Beispiel für die besonderen Herausforderungen ist ein Raddesign, das mit innen liegenden Freiformflächen an Turbinenschaufeln erinnert. Hier kommen die hypermill-Strategien Rohteilschruppen und Restmaterialschruppen zum Einsatz. Dabei wirken Funktionen für das Transformieren von bereits programmierten Bauteilbereichen als spürbare Erleichterung in der Programmierung.

Nach Angaben von Open Mind konnte dank der 5-Achs-Bearbeitungsstrategien von hypermill die Zahl der Arbeitsgänge teilweise halbiert und die Maschinenlaufzeiten deutlich reduziert werden.

Grafische Simulation

Entscheidend für die erzielbare Fertigungsqualität sind neben der Programmierung auch der Postprozessor sowie die grafische Simulation der Bearbeitungsabläufe. Beim Dreh-Fräsen mit 5-Achs-Technologie verleiht eine Kollisionskontrolle dem Custom-Bike-Hersteller die Sicherheit, dass die geplanten Abläufe sich auch ausführen lassen. Dabei zeige sich ein perfektes Zusammenspiel zwischen hypermill und der bei Thunderbike eingesetzten Heidenhain-Steuerung TNC 640 – nicht von ungefähr – besteht doch eine enge Kooperation zwischen den beiden Herstellern.

„Die Genauigkeit der Oberflächen ist erheblich, weil die neue Steuerung und die Maschine die im CAM-System definierten engeren Punkte auch umsetzen können. Genauso wie ein Foto mit höherer Auflösung mehr Wirkung erzielt, erhalten wir ein deutlich ansprechenderes Design“, erklärt Herbert Niehues, zuständig für die Produktion bei Thunderbike.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.