Bezuschusste Weiterbildung für Ingenieure in Kurzarbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bezuschusste Weiterbildung für Ingenieure in Kurzarbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Agentur für Arbeit gewährt einen Zuschuss zu den Weiterbildungskosten für hochqualifizierte Ingenieure und Techniker in Kurzarbeit. Dadurch können bis zu 80 Prozent der Kosten für Weiterbildung bei zertifizierten Schulungsanbietern wie etwa der carhs.training GmbH – das Schulungszentrum für Fahrzeugsicherheit und die computerunterstützte Produktentwicklung – bezuschusst werden.

Mit der Initiative "Qualifizieren statt Entlassen" unterstützt die Agentur für Arbeit Unternehmen dabei, Mitarbeiter in Kurzarbeit weiterzubilden und so fit für die Zukunft zu machen. Die Agentur gewährt im Falle der Kurzarbeit einen Zuschuss zu den Weiterbildungskosten in Höhe von bis zu 80% und übernimmt die vom Arbeitgeber zu tragenden Sozialversicherungsbeiträge, wenn mindestens die Hälfte der Ausfallzeiten für Weiterbildung genutzt wird. carhs.training hat eine Reihe von Kursen entwickelt und zertifizieren lassen, die sich ganz speziell an hochqualifizierte Ingenieure und Techniker in der Kurzarbeit richten.

Sie ragen damit aus dem großen Angebot an AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung)-Maßnahmen für vorwiegend gering qualifizierte Arbeitnehmer heraus. Die Träger- und Kurszulassung nach AZWV ermöglicht carhs.training, Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit abzurechnen und Weiterbildungsmaßnahmen für Betriebe mit Förderung durch die Agentur durchzuführen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, auf Basis des umfangreichen Kursangebots von carhs.training Seminare mit maßgeschneidertem Inhalt für einzelne Unternehmen eigens entwickeln und kurzfristig zertifizieren zu lassen.

Weitere Informationen unter: www.carhs.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Faro, Anbieter von 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für die Fertigung, Produktdesign, BIM/CIM im Bausektor, öffentliche Sicherheit/Forensik sowie von 3D-Machine-Vision-Anwendungen, hat die Softwareplattform Faro CAM2 2018 veröffentlicht. Sie soll durch eine fortschrittliche Benutzeroberfläche Inspektionstätigkeiten einfacher gestalten und neue Berichtsfunktionen bereithalten.

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.