Berechnung: Kunststoffmanager für Zahnräder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Berechnung: Kunststoffmanager für Zahnräder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Oft liefern Kunststoffhersteller keine berechnungsrelevanten Daten für Zahnräder zu ihren Werkstoffen. Mit dem neuen "Kunststoff-Datenmanager" im KISSsoft-Release 03/2017 ist es nun möglich, Kunststoff-DAT-Dateien aus Lebensdauer-Messdaten von Versuchsreihen nach VDI 2736 Blatt 4 zu generieren (Modul ZZ6).

kissift_wohler_line_300dpi

Oft liefern Kunststoffhersteller keine berechnungsrelevanten Daten für Zahnräder zu ihren Werkstoffen. Mit dem neuen „Kunststoff-Datenmanager“ im KISSsoft-Release 03/2017 ist es nun möglich, Kunststoff-DAT-Dateien aus Lebensdauer-Messdaten von Versuchsreihen nach VDI 2736 Blatt 4 zu generieren (Modul ZZ6).

Dieses Berechnungsmodul ersetzt aufwändige Datenblätter und vereinfacht den Berechnungsprozess, da alle Daten geordnet in einer Datei untergebracht sind. Mit diesem Modul können die Werkstoffe in der KISSsoft-Datenbank hinzugefügt werden, zusammen mit den automatisch erzeugten DAT-Dateien (Webdemo auf Englisch).

Zum Thema Feinwerktechnik – Kleine Stirn- und Schraubräder aus Kunststoff und Sintermetall bietet die KISSsoft AG eine Schulung in englischer Sprache vom 05. bis 06. Juni 2018 an.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bergolin ist ein mittelständischer Lackhersteller, der sich den Herausforderungen und Potenzialen der Digitalisierung stellt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde jetzt erstmals der Einsatz der Microsoft HoloLens in den produktionslogistischen Prozessen der Lackherstellung getestet. „Mir ist es wichtig, dass alle Vorgänge im Unternehmen in Echtzeit zurückgemeldet werden. Nur so können wir Industrie 4.0 in der Produktion und Logistik erreichen“, sagt Christoph Heinen, Leiter IT und Controlling bei Bergolin.

Virtuelle Trainings fast ohne Programmierkenntnisse: Mit dem sogenannten Virtual Reality (VR) Software Development Kit (SDK) gestalten IT-erfahrene Trainer bei Audi künftig die Inhalte ihrer Trainingseinheiten selbst. Bislang war dies nur Programmierern möglich und beanspruchte viel Zeit und Aufwand. Eine neu entwickelte Baukastenlösung aus der Audi-Markenlogistik ändert das. 

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.