Automation: Brückenschlag zwischen Planungs- und Onlinedaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Automation: Brückenschlag zwischen Planungs- und Onlinedaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Schneider Electric ist Partner von Mangelberger Elektrotechnik für die Produkte und Technologien zum Verteilen und Schalten von Energie. Beide Unternehmen haben jetzt ein Pilotprojekt gestartet. Das Ziel: Die automatisierte Bestückung von Schaltanlagen.
schneider_sea_pr_mangelberger_aufmacherbild

Die Mangelberger Elektrotechnik GmbH mit Sitz in Roth bei Nürnberg ist ein Lösungsanbieter für Gebäudeautomation mit Schwerpunkt in den Segmenten Retailer, Discounter und Fast-Food-Ketten. Eine Alleinstellung hat sich das Unternehmen insbesondere durch seine Dienstleistungen auf Basis selbst entwickelter Technologien für Internet-gestützte Fernwartung, Fernsteuerung, Energie-Management und Smartmetering erarbeitet.

Der Elektro- und Schaltanlagenbau ist eine tragende Säule bei Mangelberger. Für das dezentrale Sammeln von Daten in einer Cloud und deren weitere Verwendung wird jede Schaltanlage mit einer in Eigenregie entwickelten Kommunikationstechnologie ausgestattet, welche die Verbrauchs-, Referenzierungs- und Zustandsdaten aus dem Schaltschrank im Feld im XML-Format an eine Cloud liefert. Von dort kann Mangelberger weltweit online beispielsweise Strom-Messwerte und andere Messgrößen für einzelne, in einem Objekt befindliche Verbraucher abrufen. Mehr als 5’000 mit der Technologie ausgerüstete Schaltanlagen-Systeme befinden sich bereits weltweit im Feld.

Schneider Electric ist mit seinem Acti 9-Programm seit langem Partner von Mangelberger für die verbauten Produkte und Technologien zum Verteilen und Schalten von Energie. Beide Unternehmen haben jetzt ein Pilotprojekt gestartet, um das Potenzial einer Industrie 4.0-Strategie bei Mangelberger in noch größerem Umfang auszuschöpfen: Ziel ist die automatisierte, robotergestützte Bestückung kompletter Schaltanlagen. Den Automatisierungs-Part übernimmt Schneider Electric mit seinem umfassenden Programm für die Automatisierung kompletter Maschinen und Anlagen sowie mit seinen eigenen Engineering-Spezialisten.

Speziell für dieses Projekt startete Schneider Electric außerdem mit der Aufbringung eines speziellen QR-Codes auf Acti 9-Baugruppen. Mangelberger ist weltweit das erste Unternehmen, welches Baugruppen mit dem für die spätere Einbeziehung in die Serienfertigung vorgesehenen QR-Code erhält. Der QR-Code ist eines der Schlüsselelemente für die weitere Ausschöpfung des Potentials einer Industrie 4.0-Strategie bei Mangelberger:

Jede Acti 9-Komponente wird über den aufgebrachten QR-Code sowie weiterer Merkmale identifiert. Der Code wird jeweils vor dem Einbringen in die Magazine der Montageanlage und nochmals vor Montage auf der DIN-Schiene erfasst. Die Produktdaten sind zum einen die Basis für eine automatisierte Bereitstellung der Baugruppen aus den Magazinen für den Montageprozess gemäß den CAD-Daten, zum zweiten dienen sie der automatisierten Montageprüfung.

Ein weiterer Aspekt ist die automatisierte Übernahme der in den QR-Codes definierten,  baugruppenspezifischen Daten in die EDV: Mit dem Scan des QR-Code jeder verbauten Komponente entsteht ein Brückenschlag für den bi-direktionalen Datenaustausch zwischen der Produktionsautomatisierung auf der einen Seite und dem CAD-System und der Dokumentation auf der anderen Seite. Das resultierende Potenzial ist immens: Messwerte einer realen Baugruppe im Feld können dann zukünftig über die Cloud mit den Dokumentationsdaten der Baugruppe in den CAD-Daten verknüpft und mit den dort zugrunde gelegten Betriebswerten verglichen werden. Die Referenzierung von online verfügbaren Istwerten mit in der Planung festgelegten Sollwerten erlaubt zum Beispiel automatisierte Revisionen und Optimierungen in der Planungs- und Analyse-Software.

Daneben steht die Tür offen für eine Kopplung der Baugruppen-Daten und der dazu gehörigen Messdaten mit Lösungen für das Energie-Management sowie mit Datenbanken aller Art. Ob ERP-System für Lager- und Bestellwesen, Shop-Lösungen oder sonstige Online-Datenbanken – der Weg ist dann frei für ein automatisiertes Management von Bauteildaten in Planung und Materialwirtschaft.

Das Projekt erweist sich damit als Meilenstein für die Entwicklung der Partnerschaft: Schneider Electric wird aufgrund der Integrationsfähigkeit seiner Produkte in Industrie 4.0-Projekte zur Single Source für Mangelberger. Darüber hinaus ist Schneider Electric auch der Partner von Mangelberger für die Automatisierung der zukünftigen Produktionstechnik.

 

Bild: Der Elektro- und Schaltanlagenbau als tragende Säule bei Mangelberger.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Experienced Consultant Service Business (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München oder Erlangen
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.