Autodesk veranstaltet Anlagenbautage 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk veranstaltet Anlagenbautage 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk veranstaltet als Anbieter von 3D-Design-, Planungs- und Entertainmentsoftware gemeinsam mit seinen Partnern vom 20. Oktober bis 23. November in verschiedenen Städten in Deutschland die Anlagenbautage 2011. Im Mittelpunkt steht die neue Autodesk Plant Design Suite. Teilnehmer können sich darüber informieren, wie sie mit der Komplettlösung die Planung, Modellierung und Dokumentation von Prozessanlagen beschleunigen und Workflows optimaler gestalten können.

Mit seinen Plant-Lösungen hat Autodesk eine neue Softwaregeneration entwickelt, die mehr Nachhaltigkeit und ein effektiveres Projektmanagement ermöglicht. So kombinieren unter anderem die Autodesk Plant Design Suites mehrere Autodesk-Anwendungen zu Komplettlösungen, um spezifische Anforderungen für den Anlagenbau abzudecken – zum Beispiel 3D-Modellierung, Stahlbauplanung, Dokumentation, Kollisionserkennung, Konstruktionsprüfung, Rohrleitungs- und Instrumentierungskonstruktion sowie allgemeine Zeichnung.

„Teilnehmer der Anlagenbautage erfahren, wie sie mit der Autodesk Plant Design Suite und der integrierten AutoCAD Funktionalität ihre Effizienz, Flexibilität und Präzision steigern“, erklärt Christian Frank, Country Marketing Spezialist Central Europe bei Autodesk. „Außerdem bieten die Anlagenbautage die Möglichkeit, Erfahrungen mit anderen Anwendern auszutauschen sowie Kenntnisse in Gesprächen mit Experten zu vertiefen.“

Die Autodesk Plant Design Suite ist in drei Versionen erhältlich: Standard, Premium und Ultimate. Die Autodesk Plant Design Suite Standard 2012 unterstützt AutoCAD-basierte Abläufe in der Anlagenplanung, so dass bei der Erstellung von grundlegenden Layouts, Zeichnungen sowie Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagrammen verfügbare AutoCAD-Ressourcen und -Kenntnisse genutzt werden können. Die Autodesk Plant Design Suite Premium 2012 umfasst zusätzlich zum Funktionsumfang der Standard-Edition ausgereifte Software für die 3D-Modellierung im Anlagenbau, zum Beispiel zur Rohrleitungskonstruktion, Tragwerksplanung und Projektüberprüfung, um maximale Produktivität und eine optimale Teamkoordination zu gewährleisten. Die Autodesk Plant Design Suite Ultimate 2012 umfasst zusätzlich zum Funktionsumfang der Premium-Edition ausgereifte Anwendungen für Kollisionserkennung und die digitale Produktentwicklung von Apparaten und vorgefertigten Kompaktanlagen, um eine termin- und budgetgerechte Projektabwicklung mit weniger Fehlern und einem geringeren Überarbeitungsaufwand zu gewährleisten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der VDI und die Dr.-Wilhelmy-Stiftung fördern und würdigen gemeinsam junge Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Ingenieurwissenschaften. Der mit 3'000 Euro dotierte Preis zeichnet herausragende Dissertationen aus, die eine hohe Bedeutung für die Wissenschaft und den Technikstandort Deutschland haben.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.