Autodesk „Labs“ soll CAD-Anwender produktiver machen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk „Labs“ soll CAD-Anwender produktiver machen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In den Autodesk „Labs“ werden kontinuierlich innovative Erweiterungen für Autodesk Software-Lösungen wie Autodesk Inventor vorgestellt. Mit den kostenlosen Zusatzprogrammen will das Unternehmen seinen Anwendern einen Mehrwert bieten und dafür sorgen, dass diese produktiver und schneller arbeiten können.

In den "Labs" werden den Kunden Neuerungen zur Diskussion gestellt; so können die Anwender neue Funktionen probieren und Feedback an die Entwicklung melden. Grundlage der Erweiterungen sind Gespräche mit Anwendern, auf deren Vorschläge Autodesk eingeht und entsprechende Lösungen bietet.

Für Autodesk Inventor 2009 liegen bereits einige Plug-ins vor. Anwender können zum Beispiel mit iMap die Beziehungen zwischen den Einzelteilen von Baugruppen graphisch darstellen und so die Abhängigkeiten zwischen Bauteilen und Baugruppen leichter verstehen.

Eine andere Erweiterung ist der Sustainable Materials Assistent. Konstrukteure können dadurch erkennen, wie umweltverträglich oder recyclingfähig die verwendeten Baumaterialien sind und entsprechend nachhaltig planen. Weitere hilfreiche Plug-ins sind in Arbeit.

Die Plug-ins stehen unter http://labs.autodesk.com in englischer Sprache zum Download zur Verfügung.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, eröffnet die bestbesuchte Netzwerkplattform in D-A-CH in Sachen Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft am 27. + 28.11.18 ihre Tore im ICM München. Unter den Besuchern sind immer mehr Immobilienbetreiber und FM-Fachleute. 

Das neue „Yaskawa Cockpit“ – Herzstück der Industrie-4.0-Lösung „i3-Mechatronics“ für Robotik, Antriebs- und Steuerungstechnik von des japanischen Roboterherstellers – wurde auf der Hannover-Messe 2018 erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der technischen Planung und Entwicklung der erforderlichen Software unterstützt die junge deutsche Firma RoboticsX.

Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Simulations-App spart Zeit und Kosten

Thermische Verformungen bei Pulverbettverfahren simulieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.