Autodesk beschließt Übernahme von Blue Ridge Numerics

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk beschließt Übernahme von Blue Ridge Numerics

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk gibt den Abschluss eines Abkommens zur Übernahme von Blue Ridge Numerics, einem führenden Anbieter von Simulationssoftware, bekannt. Der Übernahmepreis liegt bei rund 39 Millionen USD in bar. Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und soll im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2012 von Autodesk (welches am 30. April 2011 endet) abgeschlossen werden.

Die CFdesign-Technologie des in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia ansässigen Unternehmens Blue Ridge Numerics stellt für Autodesk eine wichtige Ergänzung seines Portfolios an Simulationssoftware für die Fertigungsindustrie dar. Dieses umfasst derzeit die Produkte Autodesk Inventor, Autodesk Algor Simulation und Autodesk Moldflow. Mit der CFdesign-Technologie erweitert Autodesk seine Lösung für die digitale Erstellung von Prototypen und bietet den Kunden eine Reihe von CFD-Berechnungsfunktionen (Computational Fluid Dynamics), welche die Simulation und Berechnung von Gas- oder Flüssigkeitsströmung und Wärmeübertragung am Computer ermöglichen und somit helfen, teure physische Prototypen zu vermeiden.

"Simulation ist ein wichtiger Wachstumsbereich für Autodesk. Daher konzentrieren wir uns darauf, unser Angebot in diesem Bereich sowohl organisch als auch durch Übernahmen zu stärken", erklärt Robert "Buzz" Kross, Senior Vice President der Manufacturing Industry Group von Autodesk. "Durch die Übernahme von Blue Ridge Numerics sichern wir uns wichtige neue Simulationsfunktionen, die es unseren Kunden ermöglichen, das Verhalten eines Produkts am Computer zu testen und vorherzusagen, und sich auf diese Weise einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen."

"Seit 1992 helfen die umfassenden CFD-Tools von Blue Ridge Numerics Ingenieuren, die Qualität ihrer Produkte und Projekte zu verbessern, ihre Markteinführungszeit zu verkürzen und ihre Rentabilität zu erhöhen", so Ed Williams, Präsident und Mitgründer von Blue Ridge Numerics. "Autodesk ist für uns ein Geschäftspartner, den wir sehr schätzen. Durch die Zusammenführung der erprobten Digital-Prototyping-Technologien beider Unternehmen versetzen wir Kunden aus aller Welt in die Lage, komplexe bauliche Herausforderungen anzugehen und letztendlich den Erfolg ihrer Produkte und Projekte zu steigern."

Integrationsplan

Die CFdesign-Software von Blue Ridge Numerics ermöglicht es Maschinenbau- und Bauingenieuren, das tatsächliche Verhalten ihrer Konstruktionen am Computer zu testen und vorherzusagen, und damit auf teure physische Prototypen weitgehend zu verzichten. Mithilfe der CFD-Software des Unternehmens können Ingenieure bereits im Vorfeld fundierte Entscheidungen in Bezug auf Luftströmung, Flüssigkeitsströmung oder die Kühlung elektronischer Bauteile treffen und damit sicherere und hochwertigere Produkte entwerfen und herstellen bzw. die Energieeffizienz ihrer Bauten erhöhen.

Blue Ridge Numerics hat es geschafft, die technologischen Schranken zu durchbrechen, die zuvor einer Integration von CFD als üblichem Bestandteil des Produktentwicklungsprozesses im Wege standen. Die robuste universell nutzbare Analysesoftware des Unternehmens gewährleistet eine präzise Simulation innerhalb einer Vielzahl von CAD-Systemen, wobei der Zeitaufwand für die Mitarbeiter ebenso wie die erforderliche Erfahrung im Bereich der Simulation äußerst gering sind.

Nach Abschluss der Übernahme will Autodesk Blue Ridge Numerics in seine Manufacturing Industry Group integrieren und die Entwicklung und den Vertrieb der CFdesign-Produkte des Unternehmens fortsetzen. Die Kunden von Blue Ridge Numerics sollen weiterhin unterstützt und in die Manufacturing Community von Autodesk aufgenommen werden. Darüber hinaus will Autodesk die Entwicklung der Blue Ridge Numerics-Produkte mit Multi-CAD-Ansatz fortsetzen und damit den direkten Datenaustausch zwischen CFdesign-Produkten und verschiedenen CAD-Softwareprodukten ermöglichen.

Weitere Informationen zu Autodesk finden Sie unter www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Diehl Aviation fertigt Ausrüstung rund um die Flugzeugkabine für Hersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer. Die Fertigungsunterlagen der Kunden werden bei Diehl Aviation in Laupheim im zentralen SAP-System abgelegt und in den Werken mittels Fertigungsinfosystem abgerufen. Nun hat sich der Hersteller für die Einführung von SAP Engineering Control Center entschieden.

Top Jobs

Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.