Autodesk auf der Hannover Messe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk auf der Hannover Messe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk präsentiert vom 4. bis zum 8. April 2011 seine Digital-Prototyping-Lösungen auf der Hannover Messe. In Halle 17, am Stand F40 können sich Besucher über die Vorteile einer durchgängig digitalen Produktentwicklung (Digital Prototyping) informieren.

Digital Prototyping bietet Firmen die Möglichkeit, das gesamte Produkt virtuell zu testen und zu beurteilen, bevor es gebaut wird. Auf diese Weise können Konstruktionen vom Entwurf bis zum Herstellungsprozess erarbeitet, überprüft, optimiert, visualisiert und verwaltet werden. Anhand eines digitalen Prototyps können Firmen die spätere Funktionalität darstellen und simulieren, wodurch sie seltener auf teure reale Prototypen zurückgreifen müssen. Auf einer standeigenen Showbühne können Besucher der Messe anhand von Live-Demonstrationen das Lösungsangebot von Autodesk erleben.

"Digital Prototyping ist vor allem für KMUs ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Vorhandene Ressourcen können optimal genutzt und Entwicklungskosten reduziert werden. Auf der Hannover Messe laden wir alle herzlich ein, sich an unserem Stand über die zahlreichen Vorteile von Digital Prototyping und unserer Lösungen zu informieren", erklärt Chris Douglass, Business Unit Director Manufacturing bei Autodesk.

Je nach unternehmensspezifischem Produktentwicklungsprozess deckt Autodesk die Bereiche Design, Entwurf, Konstruktion, Visualisierung, Simulation und Analyse sowie die Erstellung von Fertigungsunterlagen ab. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die Lösungen Autodesk Inventor für die 3D-CAD-Konstruktion, Autodesk Vault für die Datenverwaltung, Autodesk Moldflow für die Spritzgusssimulation, Autodesk Alias für Industrial Design, Autodesk Algor für die FEM-Simulation sowie Autodesk Showcase für eine anspruchsvolle Produktvisualisierung.

Folgende Partner werden zusammen mit Autodesk in Halle 17 am Stand F40 vertreten sein: B&L CAD Systemhaus GmbH, BarTelDrees CAD Competence Center, Contelos GmbH, PLANET GmbH. Mensch und Maschine benCon 3D GmbH, Mensch und Maschine Integra GmbH, MF Software Sales + Service Group.

Weitere Informationen finden Sie unter www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Rolls-Royce vermeldet einen neuen Rekord für das weltweit leistungsstärkste Luftfahrtgetriebe, nur wenige Monate nach Testbeginn. An der Konferenz der International Society for Air Breathing Engines (ISABE) im englischen Manchester bestätigte Paul Stein, Chief Technology Officer von Rolls-Royce, dass das Leistungsgetriebe (Power Gearbox PGB) bei Tests am deutschen Rolls-Royce Standort Dahlewitz 70'000 PS erreicht hat.

Top Jobs

Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Advanta Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: App SIMATIC Robot Integrator VON SIEMENS

Roboter schnell und einfach integrieren

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.