Auszeichnung für Hochschulprojekte aus dem Bereich Virtual Reality

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Deutsche Institut für Virtual Reality (DIVR) sucht alljährlich die innovativsten VR-Anwendungen und -Konzepte an Hochschulen. Die Besten unter ihnen erhalten auch 2019 wieder den begehrten DIVR-Award, der am 24. und 25. Mai beim Places _ Virtual Reality Festival verliehen wird. 

divr_of_vrf-angie-041_angie_schumann

Das Deutsche Institut für Virtual Reality (DIVR) sucht alljährlich die innovativsten VR-Anwendungen und -Konzepte an Hochschulen. Die Besten unter ihnen erhalten auch 2019 wieder den begehrten DIVR-Award, der am 24. und 25. Mai beim Places _ Virtual Reality Festival verliehen wird.

Maßgeblich am gesellschaftlichen Fortschritt durch Virtual-Reality-Technologien beitragen – das ist erklärtes Ziel des Deutschen Instituts für VirtualReality mit Haupsitz in Dortmund. Ein Schwerpunkt des Instituts ist die Unterstützung von Hochschulen, die im Bereich VR forschen und Nachwuchs fördern. Um deren Arbeit noch mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken, verleiht das DIVR jedes Jahr einen Preis an die innovativsten VR-Anwendungen und -Konzepte, die Hochschulen in Deutschland aktuell entwickelt haben.

Der DIVR Award 2019 wird am 24. Und 25.Mai im Rahmen des Virtual-Reality-Festivals Places in Gelsenkirchen verliehen. Bewerbungen können ab sofort und bis einschließlich 22.März 2019 unter www.divr.de eingereicht werden. Von allen Einreichungen werden die interessantesten nominiert, aus denen im Mai eine renommierte Fachjury dann Gewinner in vier Kategorien kürt: best concept, best impact, best tech und Sonderpreis Gamechanger. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Teams aus dem deutschen Hochschul-Umfeld (Uni / FH, private Hochschule) – zum Beispiel das VR-Labor eines Lehrstuhls, eine Lerngruppe aus Studierenden oder ein Start-up, das gerade seine Ausgründung aus der Hochschule vorbereitet.

Als Projekt kann alles eingereicht werden,ob marktreif oder experimentell, das sich mit VR und Augmented, Mixed oder Extended Reality sowie Mischformen daraus beschäftigt. Voraussetzung ist, dass die Anwendung Headset-basiert ist oder auf einem Headset ausgespielt werden kann. Reine 360°-Videos ohne Interaktionsmöglichkeiten sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Die nominierten Bewerber/innen erhalten die Möglichkeit, ihre Anwendungen am 24. und 25. Mai nicht nur der Fachjury, sondern auch einer breiten Öffentlichkeit beim Places _ Virtual Reality Festival zu präsentieren. Das DIVR vernetzt in Zusammenarbeit mit dem Places_VirtualReality-Festival Akteure aus der deutschen und internationalen VR-Szene. Den Teilnehmenden am DIVR Award wird so eine Chance auf hervorragende Networking- und Präsentationsmöglichkeiten bei Deutschlands erstem Festival für Virtual Reality (2‘000+Besucher/2018) sowie eine hohe Medienpräsenz (7,9 Millionen Medienkontakte/2018) geboten. Die Gewinner-Teams erhalten zusätzlich Preise wie Tickets zu weiteren Branchenevents oder Präsentationsplattformen.

Was für die Bewerbung sonst noch nötig ist und weitere Infos unter www.divr.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Willkommen im Zeitalter des digitalen Zwillings

Werkzeugmaschinen-Entwicklung mit „Digital Native CNC“

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.