Augmented Reality: PTC und Unity arbeiten zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Augmented Reality: PTC und Unity arbeiten zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
PTC und Unity Technologies arbeiten künftig zusammen, um die Entwicklung im Bereich der erweiterten Realität (AR) zu vereinfachen. Durch die Integration der Vuforia AR-Plattform mit Unity soll die Kooperation eine schnelle und reibungslose Entwicklung in den Ökosystemen von Unternehmen ermöglichen.
ptc_unity

PTC und Unity Technologies arbeiten künftig zusammen, um die Entwicklung im Bereich der erweiterten Realität (AR) zu vereinfachen. Durch die Integration der Vuforia AR-Plattform mit Unity soll die Kooperation eine schnelle und reibungslose Entwicklung in den Ökosystemen von Unternehmen ermöglichen.

Die Vuforia AR-Plattform nutzt eine Technologie für computergestütztes Sehen, die die Platzierung digitaler Inhalte in realen Umgebungen möglich macht. Dank der Unterstützung von Geräten, die in der Hand oder direkt auf dem Kopf getragen werden, umfasst Vuforia einfach nutzbare Arbeitsabläufe, SDKs und Cloud-Services für Unity und andere führende Entwicklungswerkzeuge. Vuforia wird bereits von über 275’000 Entwicklern eingesetzt und in der Mehrzahl der AR-Applikationen im App Store und in Google Play verwendet.

Unity ist eine wichtige Entwicklungsplattform zur Realisierung von 2D-, 3D-, VR- und AR-Spielen und -Erlebnissen. Mit mehr als fünf Milliarden Downloads von mobilen Spielen allein im dritten Quartal 2016 wird Unity bei 3D-Erlebnissen häufiger eingesetzt als jede andere Software zur Entwicklung von 3D-Spielen und -Erfahrungen. Bereits jetzt werden Unity und Vuforia bei der Entwicklung der meisten verfügbaren 3D-Applikationen gemeinsam verwendet, so etwa bei Activision, EA, LEGO und Square Enix. Tatsächlich wurden über 80 Prozent der mehr als 30’000 veröffentlichten Vuforia Apps mit Unity erstellt.

„Das Vuforia Team hat hervorragende Arbeit geleistet und Vuforia als die führende AR-Plattform unter Unity Entwicklern etabliert. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit an unserem gemeinsamen Ziel, mehr Entwicklern AR näherzubringen und die Entwicklung zu beschleunigen“, sagt Elliot Solomon, Vice President, Business Development bei Unity Technologies.

Die engere Integration von Vuforia und Unity soll eine flüssigere Entwicklung ermöglichen, damit sich neue AR-Entwickler schneller auskennen und erfahrene Mitarbeiter produktiver werden. Darüber hinaus erwarten PTC und Unity eine verbesserte Leistungsfähigkeit von AR-Applikationen dank der geplanten Optimierungen bei Kamera- und Rendering-Anbindungen.

„AR ist ein faszinierendes Erlebnis, aber knifflig zu entwickeln. Die Arbeitsfläche ist nicht mehr der rechteckige Bildschirm, sondern die physikalische Welt. Wir sind von der Partnerschaft mit Unity begeistert, um die Arbeit auf dieser Fläche zu erleichtern“, sagt Jay Wright, Präsident, Vuforia bei PTC.

Vuforia steht ab sofort unter developer.vuforia.com und im Unity Asset Store zum Download zur Verfügung. Die Integration der Vuforia Funktionalität in Unity wird für das Frühjahr 2017 erwartet.

Bild: Beispielanwendung für den Einsatz von Augmented Reality. Quelle: PTC

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.