Aufruf zur Teilnahme an internationaler Projekt-, Prozess- und IT-Management-Studie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Aufruf zur Teilnahme an internationaler Projekt-, Prozess- und IT-Management-Studie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

iTiD Survey schafft erstmals Vergleich der Produktentwicklungsprozesse in Europa, Japan und den USA. Actano, der Spezialist für das erfolgreiche Management des Produktentstehungsprozesses, ruft zur Teilnahme an einer neuen Studie auf: Erstmals wird mit dieser Untersuchung der Status quo des Projekt-, Prozess- und IT-Managements in Europa, Japan und den USA branchenübergreifend und systematisch erfasst und miteinander verglichen. Die Ergebnisse sollen in einen detaillierten Benchmark-Report einfließen, der einen Überblick über Leistungsfähigkeit der Produktentstehungsprozesse in verschiedenen Branchen und Regionen liefert.

Die iTiD-Studie zur Abbildung der Qualität des Projekt-, Prozess- und IT-Managements wurde vom japanischen Beratungsunternehmen iTiD Consulting seit 2004 in Japan bereits zweimal erhoben. Die neue Auflage der Studie richtet den Blick nun auch über Japan hinaus nach Europa und in die USA. Dafür arbeitet iTiD Consulting mit dem deutschen Beratungshaus für Projekt- Prozess- und IT-Management Actano zusammen. Gemeinsam reagieren iTiD Consulting und Actano damit auf den Bedarf der Märkte nach globalen Vergleichsmöglichkeiten.

Der für Ende Februar 2009 erwartete Benchmark-Report wird erstmals die Möglichkeit bieten, das Projekt-, Prozess- und IT-Management qualitativ zu bewerten und zu vergleichen. Von dieser Möglichkeit profitieren vor allem die teilnehmenden Unternehmen: Sie bekommen eine besonders detaillierte Auswertung über ihren Status Quo in der Entwicklung – in Relation zum Benchmark oder zu anderen Bereichen in der eigenen Organisation. So erhalten sie konkrete Anregungen zur Weiterentwicklung und Verbesserung ihres Produktentwicklungsprozesses sowie ihres Projekt-, Prozess- und IT-Managements.

Die iTiD-Studie bildet die Qualität des Projekt-, Prozess- und IT-Managements über den eigens für die iTiD-Studie entwickelten iTiD INDEX ab. In diesem Kennzahlensystem liegt der Fokus nicht auf speziellem technologischen Know-how der Unternehmen, sondern auf allgemeinen Kriterien zur Steuerung der Produktentwicklung. Dazu gehören unter anderem Entwicklungsprozesse, Zusammenarbeit, Organisation sowie Tools und Infrastruktur. In Japan kommt der Index bei führenden Industrieunternehmen für Prozessverbesserungen, Innovation oder KAIZEN zum Einsatz.

An den japanischen iTiD-Studien haben bisher über 100 Unternehmen mit 200 Entwicklungsprojekten und 7.000 Personen teilgenommen. Dazu gehören unter anderem Aisin AI Co., Ltd. Alpine Electronics, Inc., Bridgestone Corporation, BROTHER INDUSTRIES, LTD., Canon Finetech Inc., Foster Electric Company, Limited, FUJIFILM Corporation, Hitachi Construction Machinery Co. Ltd., Japan Climate Systems Corporation, Japan Motor & Generator Co., Ltd., Mazda Enginnering & Technology Co., LTD., Mazda Motor Corporation, Mitsubishi Electric Corporation, Mitsubishi Heavy Industries, Ltd., NIKON CORPORATION, NISSAN DIESEL MOTOR CO.,LTD, PIONEER CORPORATION, SEIKO EPSON CORPORATION, TOSHIBA TEC CORPORATION, TOYOTA MOTOR CORPORATION, YANMAR Co., Ltd., Yokogawa Meters & Instruments Corporation.

Mehr Informationen zur Studie sowie die Anmeldeunterlagen zum Anfordern gibt es unter www.actano.de/21595_DE-Aktuelles-iTiD_Survey_2008.htm

Der aktuelle Studienzyklus läuft noch bis zum 31. Oktober 2008.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der Leitmesse der Metallbearbeitung AMB (18. bis 22. September) zeigt das Unternehmen Schunk, was künftig möglich ist: Sensitivität, Konnektivität und ein hoher Grad der Funktionsintegration werden bei Spannmitteln und Greifern zu Schlüsselfaktoren, um in Echtzeit Spannkraft, Temperatur und Schwingungsverhalten zu überwachen. Was das für den laufenden Prozess bringt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.