ARBURG sichert hohen Qualitätsstandard mit Zuken-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ARBURG sichert hohen Qualitätsstandard mit Zuken-Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ARBURG, Hersteller von Spritzgießmaschinen für die Kunststoffverarbeitung, setzt seit kurzem für die Elektronikentwicklung auf die CR-5000-Software von Zuken.

Das Unternehmen ARBURG bietet exakt und individuell auf die jeweilige Anwendung ausgelegte modular aufgebaute Spritzgießmaschinen an. Die ARBURG Produkte sind weltweit für ihren sehr hohen Qualitäts-standard bekannt. Die Grundlage dafür wird bereits im Entwicklungsbereich mit dem Einsatz der CR-5000-Software von Zuken für die Elektronikentwicklung gelegt.

Arburg konnte so nach kurzer Zeit die Qualität der Endprodukte verbessern und die Entwicklungskosten deutlich senken. Möglich ist dies durch die effiziente Wiederverwendung von Designs, eine schnelle und zuverlässige Schnittstelle zur Mechanik-Entwicklung mit CATIA und die Möglichkeit, dass Entwicklung, Simulation und Prüfung parallel verlaufen können. Die ausgezeichnete Signal- und Stromsignalintegrität (SI und PI) bleiben selbstverständlich erhalten.

Die Maschinen-Steuerungstechnik entwickelt und baut das Unternehmen selbst. Trotz steigender Ansprüche im High-Speed-Leiterplatten-Design konnten bei ARBURG mit Hilfe von CR-5000 die Entwicklungskosten durch Zeiteinsparung reduziert werden. Eine Verbesserung der Qualität wurde zudem noch erreicht. Dafür sorgt auch, dass die Verwendung von bereits bestehenden Modulen und Baugruppen aus getesteten und bewährten Schaltungen gesichert ist.

Für Dipl.-Ing. (FH) Werner Faulhaber, Abteilungsleiter Entwicklung Elektrotechnik, liegt eine der wesentlichen Herausforderungen heute darin, "in sehr kurzen Entwicklungszyklen, flexibel auf Marktanforderungen und Kundenwünsche reagieren zu können. Dass wir die Steuerungstechnik für unsere Spritzgießmaschinen selbst entwickeln und produzieren, ist für ein Maschinenbauunternehmen eher untypisch. Dadurch besitzen wir aber inzwischen ein äußerst umfangreiches Know-how, das es uns erlaubt, gemeinsam mit unseren Kunden praxisnah und kompetent die jeweils effizienteste Lösung zu erarbeiten."

Durch den Einsatz der neuen IC-Technologien ergeben sich komplexere Anforderungen. Der regelbasierte Designprozess ermöglicht einen fehlerfreien Prozess – von der Produktentwicklung bis zur Fertigung. Realisiert wird dies durch parallele Entwicklung und Verifikation, Co-Simulation von analogen und digitalen Schaltblöcken und programmierbaren Bauelementen, sowie durch die Optimierung der Signalintegrität, Stromversorgung, Abblockung und des EMV-Verhaltens. Zudem werden ausgewählte DFM (Design-for-Manufacturing)-Techniken parallel zum Design-Prozess eingesetzt.

Mit CR-5000 steht auch ein Werkzeug für einen schnellen und zuverlässigen Design-Prozess mit Kopplung zur Mechanik-Entwicklung mit CATIA zur Verfügung. Mit Hilfe des CATIA-Interface "Board Interchanger" werden die für die Kollisionsbetrachtung wichtigen Board-Geometrien und Hüllkörper importiert. Im Gegenzug wird dann das fertige Layout als 3D-Modell ins mechanische Konstruktionsmodul CATIA exportiert.

Weitere Informationen unter www.zuken.com

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Experienced Consultant Strategy (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
Experienced Consultant Digital Transformation (w/m/d)
Siemens Management Consulting, München
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.