Arbeitskreis XXL-Produkte: Einblicke in Fertigung von Rotorblättern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Arbeitskreis XXL-Produkte: Einblicke in Fertigung von Rotorblättern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
iph_hannover_xxl-produkte

Am 22. Mai 2012 treffen sich die Hersteller und Zulieferer von XXL-Produkten in Rostock, um aktuelle Herausforderungen bei der Bearbeitung von großskaligen Produkten zu diskutieren. Dieses Mal ist der Arbeitskreis XXL-Produkte zu Gast bei dem Windenergieanlagenhersteller Nordex. Organisiert wird die eintägige Veranstaltung vom IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover.

Nach Treffen in Bremen und Bremerhaven tagt der Arbeitskreis XXL-Produkte am 22. Mai 2012 an der Ostseeküste. Gastgeber ist dieses Mal der Windenergieanlagenhersteller Nordex. Das Unternehmen fertigt in der Hansestadt Rostock neben den Turbinen auch die eigenen Rotorblätter. Die riesigen Bauteile aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sind bis zu 58 Meter lang. Vor welche Herausforderungen das XXL-Produkt und seine Bearbeitung den Hersteller stellen, verrät Dr. Rolf Bütje, Head of Research and Technology Management bei Nordex, bei dem Arbeitskreistreffen.

Geplant sind zudem eine Besichtigung der Rotorblattproduktion und ein vertiefender Workshop zum Handling von XXL-Produkten in der Fertigung. Nicht nur für die Windenergiebranche ist die Fertigung von Faserverbundbauteilen eine Herausforderung. In der Luftfahrtindustrie, dem Schiffsbau und der Fördertechnik stehen Unternehmen vor ähnlichen Fragestellungen. Der Arbeitskreis XXL-Produkte möchte bei seinem Treffen wieder Parallelen zu anderen Branchen identifizieren und gemeinsame Lösungen entwickeln. Interessierte Unternehmen und Institute können den Arbeitskreis kostenlos kennenlernen. Ab dem zweiten Treffen wird ein jährlicher Mitgliedsbeitrag erhoben. Anmeldungen für das Treffen in Rostock sind über www.xxl-produkte.net möglich. Wie üblich beginnt die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Abendessen am Vortag.

Der Arbeitskreis XXL-Produkte (AKXXL) wurde 2010 vom IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH gegründet. Als überregionales Kooperationsnetzwerk richtet er sich an die Hersteller und Zulieferer von großskaligen Produkten, wie zum Beispiel Flugzeuge, Spezialfahrzeuge, Förderanlagen, Schiffe und Windenergieanlagen. Die Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich zweimal pro Jahr, um aktuelle Themen und Herausforderungen der Industrie zu diskutieren. Die Auftaktveranstaltung fand im September 2010 statt.

Weitere Informationen zur Produktion von Nordex: www.nordex-online.com/fileadmin/MEDIA/video/Linienfertigung_111010_D.flv

Bild 1: XXL-Produkt Rotorblatt: Die Bearbeitung von großskaligen Produkten ist das Schwerpunktthema des Arbeitskreistreffens am 22. Mai 2012 in Rostock. (Quelle: Nordex SE)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Verpackungsbereich werden kollaborative Roboter, auch Cobots genannt, derzeit nicht für schwere Tätigkeiten eingesetzt, vielmehr vereinfachen und reduzieren sie notwendige Handgriffe für die Mitarbeiter. Dies hat positive Auswirkungen auf die Effizienz der Produktion und die Gesundheit der Mitarbeiter und soll diese keineswegs ersetzen.

MSC Software, Anbieter von Simulationslösungen und -dienstleistungen, hat eine neue Version von MSC Apex Cheetah vorgestellt. MSC Apex ist eine erst 2014 eingeführte rechnergestützte Plattform für die Entwicklung von Simulationsanalysen (Computer Aided Engineering - CAE). Die neue Version bringt neue Features für die Modellierung und Berechnung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.