Anwendertreffen: Numerische Simulation weiter im Aufwind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Anwendertreffen: Numerische Simulation weiter im Aufwind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
cadfem-presse04-2014-acum2

Vom 4. bis 6. Juni 2014 treffen sich Simulationsinteressierte zur ANSYS Conference & dem 32. CADFEM Users´ Meeting im Nürnberg Conventionen Center (NCC Ost) auf dem dortigen Messegelände. Für eine „heiter bis wolkige“ Veranstaltung sorgen nicht nur das Rahmenprogramm mit großem Ausstellungsbereich und attraktiven Abendveranstaltungen, sondern auch die Cloud-Lösungen, die von CADFEM und ANSYS vorgestellt werden.

Das Konferenzprogramm bietet ein „stabiles Hoch an Informationen“ und deckt das gesamte Spektrum der numerischen Simulation ab, deren Einsatz innerhalb der Produktentwicklung weiterhin im Aufwind ist. In Vortragssessions und Kompaktseminaren werden die verschiedensten Anwendungen der Strukturmechanik, der Strömungsmechanik, der Elektromagnetik und der Multiphysik vorgestellt, damit die Teilnehmer ihre „Horizonte erweitern“ können. Zur ANSYS Conference & dem 31. CADFEM Users´ Meeting werden wieder mehr als 800 Teilnehmer erwartet. Dazu gehören nicht nur viele Anwender von ANSYS und anderen Simulationsanwendungen von CADFEM, um sich über die „weiteren Aussichten“ zu informieren, sondern auch Einsteigern in die Simulationstechnologien bietet die branchenübergreifende Fachkonferenz eine gute Gelegenheit, sich vom praktischen Nutzen zu überzeugen.

Simulation bei Infiniti Red Bull Racing

Neben den Geschäftsführern von CADFEM und ANSYS Germany werden die Teilnehmer von Alan Peasland (Head of Technical Partnerships, Infiniti Red Bull Racing Ltd.) begrüßt, der zum Thema „High Performance Simulation Solutions @ Infiniti Red Bull Racing” referieren wird. Während des Eröffnungsplenums wird auch Wolfgang Sczygiol (Leiter Entwicklung der Brose Gruppe.) über „Zukünftige Anforderungen an eine virtuelle Produktentwicklung aus Sicht eines Systemlieferanten der Automobilindustrie” informieren.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ethernet liegt in den Fabrikhallen im Trend, Verbreitung und Ausdehnung der Netze nehmen zu. Große Entfernungen lassen sich im Bürobereich schon lange mittels Lichtwellenleitern (LWL) überbrücken, für die Industrie sind die Komponenten bis dato jedoch nicht voll geeignet. Nun vereinfachen industrietaugliche Komponenten mit integrierten Diagnosefunktionen den LWL-Einsatz. Von Michael Kasper

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen

IoT Operations Cockpit:

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.