Antriebstechnik: Servoregler für kleine Motoren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik: Servoregler für kleine Motoren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Antriebstechnikanbieter Promicon hat das High-Speed-System Varimotion um Servoregler für kleine Motoren erweitert. Dadurch erhält der Konstrukteur die Möglichkeit, Servo- und Linearmotoren mit sehr kleiner Bauform in mehrachsigen Anwendungen mit hoher Taktrate einzusetzen.

promicon_lv_motoren_november

Der Antriebstechnikanbieter Promicon hat das High-Speed-System Varimotion um Servoregler für kleine Motoren erweitert. Dadurch erhält der Konstrukteur die Möglichkeit, Servo- und Linearmotoren mit sehr kleiner Bauform in mehrachsigen Anwendungen mit hoher Taktrate einzusetzen.

Bei kleinen Motoren ist der Betrieb mit netzgeführten Servoreglern schwierig, da durch die hohen Spannungen und die daraus resultierenden Anforderungen an die elektrische Isolation die Abmessungen von Steckverbindern und Kabeln eine geeignete Mindestgröße erfordern. Zudem lässt sich die Baugröße der Motoren wegen der erforderlichen Isolationsmaßnahmen nicht beliebig verkleinern.

Reduzierung der Zwischenkreisspannung

Ein Ausweg aus dieser Situation ist die Reduzierung der Zwischenkreisspannung auf unter 70 Volt. Hierdurch werden die Anforderungen an die Isolation der Komponenten reduziert und die Baugrößen von Motoren, Steckverbindern und Kabeln verringern sich, womit eine Reduzierung der Abmessungen einhergeht.

Die Geräte sind auf hohe Flexibilität ausgelegt und beinhalten standardmäßig ein parametrierbares Feedback-Interface für EnDat, Hiperface, BiSS, SSI, RS422, Sinus- Cosinus und Resolver. Die Wicklungsdaten sind frei parametrierbar, wodurch sich so gut wie jeder bürstenlose Motor bis hin zum reinen DC-Motor betreiben lässt.

Frei programmierbar

Die Servoregler sind frei programmierbar und bieten umfangreiche Technologiefunktionen, um auch spezielle Aufgabenstellungen bewältigen zu können. So lassen sich komplette Bewegungs- und Funktionsabläufe realisieren, wodurch übergeordnete Systeme effektiv von zeitkritischen Koordinierungsaufgaben entlastet werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zur diesjährigen Drinktec hat das Siemens-Prozessautomatisierungssystem für Brauereien „Braumat“ Jubiläum: Es ist seit 40 Jahren im Einsatz. Die ersten Automatisierungslösungen auf Basis elektronischer Steuerungen gibt es bereits seit den 1970er Jahren. 1977 folgte dann die Patentanmeldung für das eigens nach Brauerei-Bedürfnissen entwickelte Prozessleitsystem.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.