Antriebstechnik: “Pferdestark” mit geringem Spiel und hoher Laufruhe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
thomson_artec_imaging

Schwere, vierbeinige Patienten werden für CT-Aufnahmen mit Hilfe von Thomson Kompletteinheiten aus Kugelgewindetrieb und Linearlager schnell und exakt in Position gebracht: Der EquusCT von Artec Imaging ist ein CT-Aufnahmetisch mit frei beweglichem Karussell, mit dem Tierärzte im Bereich der Pferdemedizin ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit gewinnen. Um den Kopf eines Pferdes, dessen Hals sowie die Vorder- und Hinterläufe in jedem beliebigen Computertomographen mit 2D- und 3D-Bildausgabe exakt zu positionieren, verwendet der EquusCT eine Thomson Kugelgewindetrieb-Einheit sowie Lager- und Rundschienen-Baugruppen, ebenfalls von Thomson.

„Bei der Auswahl der Komponenten für den EquusCT standen eine sanfte, spielfreie Bewegung sowie das Gesamtgewicht und die Verstellgenauigkeit ganz oben auf unserer Anforderungsliste. Die Lösung von Thomson erfüllte sämtliche unserer Planungskriterien, einschließlich der Vorgabe einer hochgradig präzisen und reproduzierbaren Bewegung, und das alles innerhalb unseres Finanzrahmens“, erklärt Art Gaines, Präsident von Artec Imaging.

Die Kugelgewindetrieb-Einheit von Thomson bewegt das EquusCT-Karussell auf einer Längsachse über eine Entfernung von 91 Zentimetern. Angetrieben wird der Kugelgewindetrieb von einem Servomotor, der seine Daten von einem integrierten Computer erhält. Dieser wird wiederum von einem Sensor gespeist, der die Bewegung des CT-Tischs überwacht. 

Für die längsgerichtete Bewegung und die Aufnahme des Gewichts von Karussell/Schlitten/Patient verwendet das System zwei 1 Zoll (25.4 mm) starke Edelstahl-Wellen vom Typ Thomson 60 Case LinearRace, die jeweils 213 cm lang sind und mit doppelten Stehlagern abgestützt werden. Die seitliche Bewegung erfolgt auf vier 38 cm langen und 0,75 Zoll (19 mm) starken 60-Case-Wellen, die auf gleichfalls doppelten Lagerblöcken aufliegen. Insgesamt trägt die Thomson-Lösung eine Last von 1360 kg, während sie eine hohe seitliche Bewegungsgenauigkeit bietet – Leistungsmerkmale, die eine einfache Positionierung des Tieres erlauben und damit präzise anatomische CT-Aufnahmen von Pferden und anderen Großtieren bis 935 kg möglich machen.

„Der EquusCT wird direkt über einer CT-Liege angebracht, um Kopf, Hals oder Gliedmaßen des Tieres ohne störende elektrische oder mechanische Anschlüsse aufnehmen zu können. Er verfährt automatisch mit der CT-Liege und bringt das entsprechende Körperteil in die CT-Röhre, wo die Aufnahme gemacht wird“, erläutert Gaines das Funktionsprinzip. „Der EquusCT kann an jeden CT/TOMO-Scanner, sowohl mit fester als auch mit variabler Höhe, angepasst werden. Die Abstützungen für Kopf, Rumpf und Beine sowie des Infusionsständers werden am Karussell fixiert. Sie können beliebig am äußeren Rand platziert werden, um eine optimale Lage des behandelten Tieres zu erreichen.“

Der EquusCT CT-Tisch wird bereits in mehreren privaten Pferdekliniken rund um den Globus eingesetzt. Darüber hinaus nutzen ihn veterinärmedizinische Fakultäten in US-amerikanischen und australischen Universitäten (University of Florida, Oregon State University, North Carolina State University, Louisiana State University, Texas A & M University, University of Tennessee, Auburn University, University of Queensland in Brisbane, Murdoch University, Perth, University Melbourne, Charles Sturt University, Wagga Wagga).   

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sekundenschnelle Bauteil-Kalkulation in der Cloud

Neuer Service:

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.