Antriebstechnik: Neuer Ansatz für Mittelspannungslösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf der SPS IPC Drives (22. bis 24. November) hat Danfoss den Vacon-3000-Mittelspannungs­frequenzumrichter vorgestellt - damit dringt das Unternehmen in den Markt für Spannungen zwischen 3300 und 4160 Volt vor. Doch nicht nur das ist erwähnenswert, denn das Konzept basiert auf modularen Komponenten, die eine vollständige Anpassung des Gehäusedesigns an die jeweilige Applikation und die Umgebungsbedingungen ermöglichen.
img_4973

Auf der SPS IPC Drives (22. bis 24. November) hat Danfoss den Vacon-3000-Mittelspannungs­frequenzumrichter vorgestellt – damit dringt das Unternehmen in den Markt für Spannungen zwischen 3300 und 4160 Volt vor. Doch nicht nur das ist erwähnenswert, denn das Konzept basiert auf modularen Komponenten, die eine vollständige Anpassung des Gehäusedesigns an die jeweilige Applikation und die Umgebungsbedingungen ermöglichen.

Die neue Antriebslösung für Leistungen bis 6 Megawatt, deren spätere Leistungserweiterung geplant ist, zeichnet sich durch die gleiche Modularität wie bei den bestehenden Vacon-Antrieben aus. Dabei lassen sich Module parallel schalten, was Anwendern und Systemintegratoren noch mehr Flexibilität bietet.

Das Systemdesign zeichnet sich auch durch einen besonderen Vorteil für die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen aus: Danfoss liefert keine Standardlösung in einem herkömmlichen Schrank. Durch den modularen Aufbau lässt sich der neue Antrieb in vielen Anwendungen mit begrenztem Platzangebot, etwa im Bug eines Schiffes, optimal einpassen. Die wassergekühlten Module machen ihn ideal für ungünstige Umgebungsbedingungen, beispielsweise im Bergbau, bei Marineanwendungen oder in der Schwerindustrie. Darüber hinaus macht die integrierte Wasserkühlung das Gerät extrem kompakt für seine Klasse und die robusten Komponenten erhöht Zuverlässigkeit und Haltbarkeit.

Systempartner ermöglichen individuelle Lösungen

Zur Durchführung der von den jeweiligen Systemen und Anforderungen der Kundenlösungen benötigten Anpassung arbeitet Danfoss eng mit erfahrenen Systempartnern in einem hochspezialisierten MV Partner-Netzwerk zusammen. Dies garantiert, dass der Kunde qualitativ hochwertige Systeme erhält, die den Schutzgrad und die Anforderungen an das Systemdesign berücksichtigen. Selbstverständlich erhalten Danfoss Drives Kunden und Partner die bestmögliche Unterstützung bei Planung, Schrankbau und Inbetriebnahme sowie bei Wartungsfällen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eaton hat ein Whitepaper zum Thema Schutz von Mensch und Maschine vor gefährlichen Fehlerströmen veröffentlicht, das sich mit der Funktion und den unterschiedlichen Arten von Fehlerstromschutzeinrichungen (RCD) befasst und zeigt, wie Maschinenbauer die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Anlagen verbessern sowie Zeit- und Kosteneinsparungen beim Export für sich und ihre Kunden realisieren können.

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.