Antriebstechnik: Hybrider Antrieb für Passagierschiff

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik: Hybrider Antrieb für Passagierschiff

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Dieselantrieb liefert die Energie, während der elektrische Triebstrang für optimale Lastverteilung und Drehzahl sorgt. Die Kombination dieser Prinzipien stellt seit Jahrzehnten die flexibelste Konfiguration für einen Schiffsantrieb dar. Jetzt hat die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW) den nächsten Schritt getan.
stw_20150507-_dsc3303_cmyk

Der Dieselantrieb liefert die Energie, während der elektrische Triebstrang für optimale Lastverteilung und Drehzahl sorgt. Die Kombination dieser Prinzipien stellt seit Jahrzehnten die flexibelste Konfiguration für einen Schiffsantrieb dar. Jetzt hat die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW) den nächsten Schritt getan. Erstmals entstand jetzt ein hybrider Antrieb für ein Passagierschiff mit zwei komplett unabhängigen Energiespeichern und Motoren: einem Diesel-Hauptantrieb und einem Batterie-Elektrischen Nebenantrieb als Manövrierhilfe und Notfallantrieb. Die zebotec GmbH aus Konstanz hat aus den Schlüsselkomponenten der Sensor-Technik Wiedemann eine innovative, elektrische Antriebseinheit zusammengestellt, welche sowohl als 360° Bugstrahlruder arbeitet, als auch das ganze Schiff allein bewegen kann.

Die Bohemia Rhapsody, ein Passagierschiff der Bolle Werft Derben in Sachsen-Anhalt, ist 45 Meter lang, verdrängt 123 Tonnen und bietet Platz für 220 Passagiere. Sie ist planmäßig für die Saison 2015 in Betrieb gegangen und jetzt bei Prague Boats auf der Moldau im Einsatz. Da der enge Fluss hohe Anforderungen an die Manövrierbarkeit des großen Schiffes stellt, war von vornherein klar, dass diese nur mit einem 360° Bugstrahlruder zu erfüllen sind. Die Sicherheitsbetrachtung kam dann zu dem Ergebnis, dass auch ein komplett unabhängiger Hilfsantrieb erforderlich ist, der das Schiff auch dann noch manövrierbar hält, wenn der Hauptantrieb einmal ausfallen sollte. Schnell zeichnete sich ab, dass das beste Konzept zur Erfüllung aller Anforderungen ein Pump Jet sein würde, der Batterie-Elektrisch angetrieben würde. Er ist emissionsfrei und energieeffizient, zudem war er im zur Verfügung stehenden Bauraum gut unterzubringen. Der 226 PS Hauptantrieb wird somit um einen elektrischen 110 PS Nebenantrieb ergänzt, der das Schiff dank einer Lithium-Ionen Batterie 30 Minuten bei voller Leistung in Fahrt halten kann.

„Diese Antriebslösung, die ohne externe Aggregate funktioniert, ist in dieser Form einmalig. Zudem leistet der hybride Ansatz von konventionellem Dieselmotor und energieeffizientem Elektroantrieb einen direkten Beitrag zum Umweltschutz“ so Dietmar Schrägle von STW. „Dass das Projekt so schnell umgesetzt werden konnte, ist der Reife und Kompatibilität der Komponenten von STW zu verdanken“, ergänzt Richard Morris von zebotec. Diese lieferte das Batterie-Management-System mBMS für die Lithium-Ionen Batterien, den Elektromotor powerMELA C-80 und das Antriebs-Steuergerät ESX-3XM.“

Der Dieselantrieb liefert die Energie, während der elektrische Triebstrang für optimale Lastverteilung und Drehzahl sorgt. Die Kombination dieser Prinzipien stellt seit Jahrzehnten die flexibelste Konfiguration für einen Schiffsantrieb dar. Jetzt hat die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW) den nächsten Schritt getan. Erstmals entstand jetzt ein hybrider Antrieb für ein Passagierschiff mit zwei komplett unabhängigen Energiespeichern und Motoren: einem Diesel-Hauptantrieb und einem Batterie-Elektrischen Nebenantrieb als Manövrierhilfe und Notfallantrieb. Die zebotec GmbH aus Konstanz hat aus den Schlüsselkomponenten der Sensor-Technik Wiedemann eine innovative, elektrische Antriebseinheit zusammengestellt, welche sowohl als 360° Bugstrahlruder arbeitet, als auch das ganze Schiff allein bewegen kann.

Die Bohemia Rhapsody, ein Passagierschiff der Bolle Werft Derben in Sachsen-Anhalt, ist 45 Meter lang, verdrängt 123 Tonnen und bietet Platz für 220 Passagiere. Sie ist planmäßig für die Saison 2015 in Betrieb gegangen und jetzt bei Prague Boats auf der Moldau im Einsatz. Da der enge Fluss hohe Anforderungen an die Manövrierbarkeit des großen Schiffes stellt, war von vornherein klar, dass diese nur mit einem 360° Bugstrahlruder zu erfüllen sind. Die Sicherheitsbetrachtung kam dann zu dem Ergebnis, dass auch ein komplett unabhängiger Hilfsantrieb erforderlich ist, der das Schiff auch dann noch manövrierbar hält, wenn der Hauptantrieb einmal ausfallen sollte. Schnell zeichnete sich ab, dass das beste Konzept zur Erfüllung aller Anforderungen ein Pump Jet sein würde, der Batterie-Elektrisch angetrieben würde. Er ist emissionsfrei und energieeffizient, zudem war er im zur Verfügung stehenden Bauraum gut unterzubringen. Der 226 PS Hauptantrieb wird somit um einen elektrischen 110 PS Nebenantrieb ergänzt, der das Schiff dank einer Lithium-Ionen Batterie 30 Minuten bei voller Leistung in Fahrt halten kann.

„Diese Antriebslösung, die ohne externe Aggregate funktioniert, ist in dieser Form einmalig. Zudem leistet der hybride Ansatz von konventionellem Dieselmotor und energieeffizientem Elektroantrieb einen direkten Beitrag zum Umweltschutz“ so Dietmar Schrägle von STW.

„Dass das Projekt so schnell umgesetzt werden konnte, ist der Reife und Kompatibilität der Komponenten von STW zu verdanken“, ergänzt Richard Morris von zebotec. Diese lieferte das Batterie-Management-System mBMS für die Lithium-Ionen Batterien, den Elektromotor powerMELA C-80 und das Antriebs-Steuergerät ESX-3XM.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Automatisierungs-Experten im Fahrzeug- und Maschinenbau stehen oft vor der Aufgabe, unterschiedliche Fertigungsschritte miteinander zu verketten. Wenn Prozesse des Prüfens integriert sind, müssen sie die differenzierten Wenn-Dann-Optionen in den automatisierten Fertigungsfluss einbinden. Eine wegweisende Lösung ist beim Albert Handtmann Metallgusswerk, Biberach, gelungen.

Mit dem Vision Urbanetic präsentiert Mercedes-Benz Vans auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 ein neuartiges Mobilitätskonzept, das weit über bisherige Ideen rund um autonome Fahrzeuge hinausgeht. Der Vision Urbanetic hebt die Trennung von Personenbeförderung und Gütertransport auf. Das Konzept soll Verkehrsströme reduzieren, innerstädtische Infrastrukturen entlasen und zu einer neuen urbanen Lebensqualität beitragen.

Premium Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Drahtlose Kommunikation mit sichtbarem Licht

Zuverlässiger Datenaustausch zwischen kooperativen FTS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.