AMD stellt Grafikkarten mit bis zu einem Terabyte Speicher vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf der Computergrafikmesse Siggraph in Anaheim (24. bis 28. Juli 2016) hat AMD eine komplett neue Reihe von Grafiklösungen für professionelle Anwender vorgestellt: Radeon Pro zielt auf professionelle Grafikanwender wie Designer und Produktentwickler. Die Radeon Pro SSG soll dabei über zwei M.2-Slots bis zu 1 Terabyte Speicher direkt auf die Grafikkarte bringen.
coqoxfjxgaalqgi

Auf der Computergrafikmesse Siggraph in Anaheim (24. bis 28. Juli 2016) hat AMD eine komplett neue Reihe von Grafiklösungen für professionelle Anwender vorgestellt: Radeon Pro zielt auf professionelle Grafikanwender wie Designer und Produktentwickler. Die Radeon Pro SSG soll dabei über zwei M.2-Slots bis zu 1 Terabyte Speicher direkt auf die Grafikkarte bringen.

Mit den Radeon-Pro-Karten zielt AMD neben der Produktentwicklung auch auf VR-Anwendungen. Dazu unterstüzten die Karten mit APIs wie DirectX 12 und Vulkan  insbesondere Open-Source-Werkzeuge und –Anwendungen. Beispiel ist hier auch die Radeon Open Computing Platform und die angekündigte Radeon-Prorender-Anwendung.

Die Radeon Pro SSG

SSG steht für Solid State Graphics. Die neue Technologie bindet maximal ein Terabyte SSG-Speicher über zwei M.2-Slots für die Arbeit mit sehr großen Datensätzen ein, wie sie etwa in der Genomsequenzierung, Media und Entertainment, medizinischer Bildgebung oder Öl- und Gas-Exploration erforderlich ist. Selbst das Editieren von 8K-Videos ist in Echtzeit mit 90 Frames pro Sekunde mit der Radeon SSG möglich, wie in einer Demonstration gezeigt.

Damit ist erstmals eine solche Speichergröße so nah am Grafikchip verfügbar, ohne den Umweg über das Betriebssystem oder weitere Hardwarekomponenten gehen zu müssen. Verfügbare Lösungen weisen oft lange Latenzzeiten auf, die entstehen, wenn Daten stückweise individuell bearbeitet und später wieder zusammengefügt werden oder wenn Daten von der Festplatte oder aus der Cloud angefordert werden müssen. Mit der Radeon Pro SSG werden die Daten dagegen in einem TByte-Framebuffer gehalten und sind damit schnell, aber nicht ganz so direkt wie im GPU-Videospeicher verfügbar.

Damit geht AMD eine der bislang am schwersten zu überwindenden Beschränkungen in GPU-Computing-Anwendungen an , wie Raja Koduri, Senior Vice President, Radeon Technologies Group bei AMD, kommentiert. „ Die Radeon Pro SSG ist prädestiniert dafür, die Rechenleistung in vielen Anwendungen mit großen Datensätzen zu beschleunigen“.

Video: Raja Koduri stellt die neuen Serien vor

Die Radeon-Pro-WX-Serie

Nicht minder interessant sind die Modelle der neuen Radeon Pro WX-Reihe, die auf der Polaris-Architektur basieren, der vierten Generation der Core-Next-Architektur mit entsprechenden Funktionen wie 4K-Video-Kodieren und -Dekodieren mit HEVC2 und VP9 und DisplayPort 1.4-HDR3 und HDMI 2.0-Unterstützung. Die GPUs sind im 14-nm-Finfet-Verfahren hergestellt.

Diese Serie beinhaltet professionelle Grafiklösungen, die sich an Anwender im Bereich Medien und Produktentwicklung richtet. Dabei soll die Radeon-Pro-WX-7100-GPU anspruchsvolle Design-, Konstruktions- und Medien-Workflows erlauben und als Workstation-Lösung für die Herstellung von VR-Inhalten dienen. Zu einem Preis von unter 1.000 US-Dollar bietet sie 8 GByte Speicher mit 256 Bit Speicherbandbreite und mehr als 5 TFlops Single Precision Performance. Mit Displayport 1.3 unterstützt sie bis zu vier 5K-Bildschirme.

Die Radeon Pro WX 5100 mit ebenfalls 8 GByte GDDR5-Speicher und 256 Bit Speicherbandbreite empfiehlt sich nach Angabe des Anbieters für die Produktentwicklung und soll die Möglichkeiten der weiterentwickelten Spiele-Engines und der damit verbundenen, verbesserten 3D-Visualisierung ausreizen.

Die Radeon Pro WX 4100 GPU in der halben Bauhöhe trägt Mittelklasse-Anwendungsleistung für CAD-Nutzer in Workstations mit kleinem Formfaktor (SFF). Alle neuen Produkte sollen im vierten Quartal 2016 verfügbar sein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Maschinenbau im Wandel

LENZE BIETET UNTERSTÜTZUNG BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.