Althen auf der SPS IPC Drives: Druckwandler, Vibrationsaufnehmer und Datenlogger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Althen Sensors & Controls stellt vom 27. bis 29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg Geräte und Software für das elektrische Messen physikalischer Größen vor. Im Fokus steht in diesem Jahr neben den Vibrationsaufnehmern der PC420 Familie und den um eine neue Software erweiterten Graphtec Data Loggern GL840 und GL240 vor allem der Druckwandler DPS5000 CANBus.

althen_pm_sps_dps5000_canbus_web_c_althen_gmbh_mess-_und_sensortechnik

Althen Sensors & Controls stellt vom 27. bis 29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg Geräte und Software für das elektrische Messen physikalischer Größen vor. Im Fokus steht in diesem Jahr neben den Vibrationsaufnehmern der PC420 Familie und den um eine neue Software erweiterten Graphtec Data Loggern GL840 und GL240 vor allem der Druckwandler DPS5000 CANBus.

Auf dem weitverzweigten Messegelände, das die SPS IPC Drives auch in diesem nahezu voll belegt, findet sich der Althen-Stand in Halle A4 am Stand 221. Highligt ist dort der Druckwandler DPS5000 CANBus. Er ist Teil der UNIK5000-Familie, nimmt jedoch eine Sonderrolle ein. Integrierte, digitale Elektronik verbessert unterscheidet ihn von den analogen Sensoren der UNIK5000-Drucksensorplattform. Der Sensor sendet über CANopen-Protokoll vollständig kompensierte Messwerte von Druck und Temperatur.

Zu seinen Hauptmerkmalen gehören ein Messbereich von 200 mbar bis 700 bar, eine Gesamtgenauigkeit bis ± 0,1 % FS, ein großer Temperaturbereich von -40 bis 125 ° C, eine schnelle Aktualisierungsrate von 1 ms, eine Baud-Rate bis zu 1000 kBit/s sowie vom Kunden festlegbare Filtereinstellung. Die Anwendungsgebiete des DPS5000 CANBus finden sich hauptsächlich in der Automatisierungstechnik und an Testständen im Automotive-Bereich.

Vibrationen messen

Die industriellen Vibrationsaufnehmer der PC420 Familie von Wilcoxon eignen sich durch ihre Vielzahl an Varianten insbesondere zur Überwachung von Maschinen und Produktionsanlagen. Die robusten Sensoren verfügen über eine 4 bis 20 mA-Schnittstelle sowie ein hermetisch dicht geschweißtes Gehäuse. Optional können die Aufnehmer der Serie mit den Ausgangssignalen Schwingbeschleunigung und Schwinggeschwindigkeit geliefert werden: Jeweils als Effektiv- oder äquivalenter Spitzenwert.

Sie sind sowohl für normale Einsatzbedingungen als auch für den Einsatz in eigensicheren Bereichen verfügbar (ATEX-Zertifizierung). Durch die vielen Gehäuseformen und Signalvarianten bieten die Vibrationsaufnehmer ein breites Anwendungsspektrum in der Maschinenüberwachung und können zur Reduktion von Wartungs-, Inspektions- und Instandsetzungskosten beitragen. Die große Anzahl der mechanischen Ausführung ermöglicht zusätzlich den Einsatz für nahezu alle Bereiche.

Daten aufzeichnen

„Unsere Datenlogger Graphtec GL840 und GL240 wurden um die neue MCPS-8-Software erweitert. Die Software verfügt über einen speziellen GL-Treiber und ist konform zu 21 CFR part 11. Sie ist einfach zu konfigurieren, verfügt über viele nützliche Funktionen wie Alarm- und Energieüberwachung, Batch-Manger sowie Import- und Exportfunktionen und macht Überwachungsprozesse dadurch flexibler und vielfältiger. Ab 2019 steht sie voraussichtlich auch unseren Bestseller-Datenloggern GL2000 und GL980 zur Verfügung, die selbstverständlich auch in diesem Jahr auf der Messe präsentiert werden“, sagt Roland Kunze, technische Beratung und Vertrieb bei Althen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werkzeuge, Ersatzteile und Modelle kommen heute bereits in vielen deutschen Industrieunternehmen aus dem 3D-Drucker. Schon jedes dritte Unternehmen (32 Prozent) nutzt diese Technologie. Im Jahr 2018 setzten noch 28 Prozent auf den 3D-Druck, im Jahr 2016 waren es dagegen nur 20 Prozent.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.