Altair-Partner erweitern den Bereich Aufprallanalysen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Altair-Partner erweitern den Bereich Aufprallanalysen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ccc_screnshot

Impact Design Europe ist der Altair Partner Alliance (APA) und unterstützt die Allianz mit seinem Aufprallanalysewerkzeug, Crash Cad Calculate (CCC). CCC hilft beim Design und Optimierung dünnwandiger Querschnitte von Balkenstrukturen, wie sie bei jeglichen, auf Crashsicherheit ausgelegten Strukturen vorkommen. CCC ist bei allen Anwendungen einsetzbar, bei denen das Energieaufnahmevermögen von Balkenstrukturen entscheidend ist, unter anderem bei Autos, Schienenfahrzeugen- sowie in der Luft- und Raumfahrt.

„Die APA ist eine sehr gute Möglichkeit unser Produkt weltweit bekannt zu machen“, sagte Agata Sokoll, CEO bei Impact Design, Europe. „Crash Cad Calculate ist ein vielseitiges Werkzeug, das auf jede Struktur angewandt werden kann, die einen starken Aufprall überstehen muss. Wir sind überzeugt, dass das Werkzeug das bestehende Angebot für Crash-Analysen innerhalb der APA sehr gut ergänzen wird.“

CCC basiert auf der Makro-Element-Methode, die in den späten 80er Jahren entwickelt wurde und kann dazu verwendet werden, verschiedene Querschnitte zu modellieren und zu berechnen, das Material zu verändern und Ergebnisse zu vergleichen. CCC besteht aus fünf verschiedenen Elementen: dem Cross Section Optimizer, dem Cross Section Editor, dem Cross Section Comparison Tool, dem Material Editor und dem Characteristics Editor.

Der Cross Section Optimizer wird dafür verwendet, die optimale Geometrie eines vorgegebenen Querschnittes zu identifizieren. Der Cross Section Editor führt die notwendigen Analysen durch, um die bestmögliche Crash Performance zu erreichen und setzt dazu die zahlreichen darin enthaltenen Bearbeitungswerkzeuge ein, um die Geometrie auf einfache Art und Weise zu modifizieren.

Der Cross Section Editor ermöglicht es dem Anwender darüber hinaus, Querschnitte zu entwerfen, zu berechnen und zu optimieren, indem Ergebnisse in allen sechs notwendigen Kategorien erbracht werden, darunter:

•          Axialverhalten,

•          Designempfehlungen,

•          Biegung,

•          Elastische Kennwerte,

•          Torsionsverhalten,

•          Seitenaufprall und

•          Beulen.

Die Ergebnisse dieser Berechnungen können anschließend mit dem Cross Section Comparison Tool verglichen werden.

Der CCC Material Editor und der Characteristic Editor bieten detaillierte Definitionen des verwendeten Werkstoffes in jedem Segment des zu entwickelnden Querschnittes. Die beiden Werkzeuge bieten fünf Datengruppen, darunter Materialrandbedingungen, Spannungs-Dehnungs-Kennwerte, Kennwerte zu Dehnungsraten, Härtefaktoren und Bruchindikatoren. Der Anwender kann darüber hinaus für die Verwendung in zukünftigen Projekten eine persönliche Material- und Kennwertbibliothek erzeugen.

Innerhalb einer anwenderfreundlichen Arbeitsumgebung hilft das Werkzeug CCC, mit Berechnungen in wenigen Sekunden, bei der Durchführung von Querschnittsauslegungen. Der Anwender kann den internen Cross Section Optimizer und eine Reihe anderer Werkzeuge einsetzen, um Vergleiche anzustellen, Ergebnisse zahlreicher Sektionen darzustellen und um Materialdetails zu definieren.

„Crash-Modellierung und -Analyse sind zunehmend dynamische Prozesse”, sagte Antoine Poussier, Vice President Global Partner Programs, Altair. “Crash Cad Calculate ergänzt die robusten Möglichkeiten, welche die Altair Partner Alliance ihren Kunden bietet und die große Nutzbarkeit des Werkzeuges in vielen verschiedenen Industrien macht es zur perfekten Ergänzung des Portfolios.”

Vor zwölf Jahren hat Altair ein einzigartiges Unit-basierendes Lizenzsystem eingeführt, das es HyperWorks Anwendern ermöglicht, kundenspezifisch auf ein wachsendes Portfolio an Anwendungen zuzugreifen und ihre Investition zu optimieren. Jede Lizenz besteht aus einem Pool wiederverwendbarer HyperWorks Units (HWUs), die dafür verwendet werden können, auf jede Anwendung der HyperWorks Familie zuzugreifen.

In den letzten vier Jahren hat Altair dieses Modell auch für Drittanbieter geöffnet und es ihnen ermöglicht, auch ihre Anwendungen unter dem Unit-basierenden System laufen zu lassen. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die als Altair Partner Alliance bekannt ist. Die Flexibilität der HWUs unterstützt die Anwender, indem sie ihnen den Zugriff auf die größte und vollständigste Suite verfügbarer CAE-Anwendungen ermöglicht. Dieses Lizenzmodell ist für die teilnehmenden HyperWorks Kunden von größtem Nutzen und der ROI verbessert sich mit jeder weiteren Anwendung. Die Kunden können auf jedes der Partner-Programme mit denselben geleasten HWUs zugreifen, die sie bereits für HyperWorks nutzen. Das Programm stellt über 55 Anwendungen, ohne zusätzliche Kosten oder eine längerfristige Bindung, zur Verfügung.

HyperWorks Anwender können Crash Cad Calculate unter www.altairalliance.com/impactdesign herunterladen. Weitere Informationen über Impact Design oder zu CCC erhalten Sie in einem der Einführungs-Webinare. Diese finden am 23. Mai, um 15.00 Uhr und um 19.00Uhr statt. Die Webinare werden von Altair veranstaltet und von Impact Design durchgeführt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Seit über 17 Jahren begleitet DPS Software seine Kunden im Fertigungsbereich und ist mit einem eigenen Competence Center und über 30 Mitarbeitern im CAM-Sektor am Markt. Jetzt bietet DPS durch eine enge Zusammenarbeit mit Direkt CNC, dem Hersteller von NC Hops, Services und Vernetzungspotentiale, die die Produktionssicherheit und Qualität weiter verbessern sollen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.