Airbus und Autodesk: 3D-Lektionen für angehende Astronauten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Airbus Foundation arbeitet mit Autodesk beim Discovery Space-Projekt zusammen, einem digitalen Portal zum Thema Raumfahrt mit anschaulichen Animationen und interaktiven Lektionen zur 3D-Konstruktion.

rocket_tinkercad

Die Airbus Foundation arbeitet mit Autodesk beim Discovery Space-Projekt zusammen, einem digitalen Portal zum Thema Raumfahrt mit anschaulichen Animationen und interaktiven Lektionen zur 3D-Konstruktion.

Die interaktiven Lerninhalte der Website bringen die Raumfahrt gleichsam ins Klassenzimmer und geben den Schülern Einblicke in die Erkundung des Weltalls und zeigen, was es für das Überleben oder eine Mission zum Mond braucht.

Für Tom Enders, Vorsitzender der Airbus Foundation, steht die Entwicklung der Jugend im Zentrum der Mission der Airbus Foundation. Man wolle die jungen Köpfe inspirieren und sei stolz auf die Discovery Space-Website als zusätzlichem Unterrichtstool. Autodesk habe mit seinen Ressourcen und seiner Designsoftware die Website besonders attraktiv gemacht.

Das Discovery Space-Projekt eröffnet Studenten die Möglichkeit, ihr eigenes virtuelles Raumschiff mit Autodesk Tinkercad und der Autodesk Fusion 360-Software zu bauen und dabei Parameter einzubeziehen wie die notwendige Härte, um die Erdatmosphäre zu durchstoßen, die Trajektorien oder den Aufprall bei einer Mondlandung.

Studenten können ihre Entwürfe auch in einen „Mission to the Moon“-Wettbewerb einbringen. Zusätzlich umfasst das Projekt Videos und Anleitung, die zukünftige Konstrukteure begeistern sollen.

Mary Hope McQuiston, Vice President, Education Experiences, Autodesk, sagt, dass derartige interaktive Projekte die Studenten nicht nur in der Nutzung der 3D-Software unterrichten, sondern auch die Fertigkeiten und die Haltung fördern, die in der Zukunft so entscheidend seien: neugierig und hartnäckig zu sein und gemeinschaftlich zu denken.

Die Discovery Space-Website ergänzt die hauseigenen STEM-Programme der Foundation, wie den Airbus Foundation Discovery Space in Stevenage, England, eine Einrichtung, in der junge Menschen die Raumfahrt aus erster Hand erkunden können.

Tom Enders, Vorsitzender der Airbus Foundation und Mary Hope McQuiston, Vice President, Education Experiences, Autodesk, sprechen über das Discovery Space-Projekt:  http://www.airbus.com/newsroom.html#medialist_copy-video-video-all_ml_0-1

Bild: Screenshot aus der Autodesk Software Tinkercad . Quelle: Autodesk

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Continuous Integration Engineering-Kosten reduzieren

Turbo für die Software-Entwicklung

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.