Aerospace Interiors Expo: Altair zeigt CAE für additive Fertigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Altair präsentiert auf der Aerospace Interiors Expo 2016 (5. bis 7. April in Hamburg) die aktuelle Version der Software Hyperworks 14.0, die Konzeptdesign- und Optimierungswerkzeuge Solidthinking Evolve und Inspire. Im Mittelpunkt stehen neue Designprozesse für die Auslegung und Fertigung von Produkten durch additive Verfahren.
ex4_6862

Altair präsentiert auf der Aerospace Interiors Expo 2016 (5. bis 7. April in Hamburg) die aktuelle Version der Software Hyperworks 14.0, die Konzeptdesign- und Optimierungswerkzeuge Solidthinking Evolve und Inspire. Im Mittelpunkt stehen neue Designprozesse für die Auslegung und Fertigung von Produkten durch additive Verfahren.

Am Altair-Stand (6E80) finden Interessierte unter anderem Fallbeispiele mit dem Schwerpunkt „Design für den 3D-Druck“, wie etwa im 3D-Druckverfahren hergestellte Komponenten von Airbus Apworks und dem Laser Zentrum Nord. Bei diesen beiden Projekten wurden die Softwarewerkzeuge von Altair für Design und Entwicklung sowie zur Umsetzung eines simulationsgetriebenen Designs eingesetzt, um innovative Produkte zu erstellen.

Designlösungen fürs Laser Melting

Altair präsentiert zudem Designlösungen für das Selective Laser Melting (SLM). 2016 wollen Altair und das Laser Zentrum Nord gemeinsam Trainings anbieten, in denen Ingenieure und Designer lernen sollen, wie Produkte heutzutage für den 3D-Druck gestaltet und entwickelt werden können. Die Unternehmen arbeiten auch bei Projekten für zahlreiche Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen wie der Automobil- oder Luftfahrtindustrie zusammen.
Auf der Aerospace Interiors Expo informiert Altair zudem über: Design für den Leichtbau, kostenorientiertes Design, „Beyond Black Metal” für Verbundmaterialdesign, Topologieoptimierung und additive Fertigung und simulationsgetriebenes Design.
„Wir freuen uns, wieder auf der Aerospace Interiors Expo vertreten zu sein”, erklärt Mirko Bromberger, Director Marketing und Additive Manufacturing Strategies bei Altair Engineering. „Die Veranstaltung bietet uns eine sehr gute Plattform, unsere Leichtbaulösungen, unter anderem für die additive Fertigung und die Auslegung und Optimierung von Verbundwerkstoffen, zu präsentieren.“ Insbesondere die Luft- und Raumfahrtindustrie nutze den Leichtbau wie keine andere Branche. Jedes Bauteil, von der kleinsten Komponente bis hin zu großen Strukturen, werde gewichtsoptimiert – denn je leichter ein Flugzeug ist, umso größer sind seine Ladekapazität und Reichweite.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ansys, Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software mit den Schwerpunkten Strömungs- (CFD), Strukturmechanik- (FEM) und Elektromagnetiksimulation (EDA), erweitert mit der neuen Version Ansys 18 die Möglichkeiten der Produktentwicklung. So lassen sich durch den Einsatz von Digital Twins sowie mit der auf Betrieb und Wartung der Produkte erweiterten Simulation Zeit und Kosten in Entwicklung und Fertigung einsparen. 

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.