Additive Fertigungstechnologie auf dem Aviation Forum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Additive Fertigungstechnologie auf dem Aviation Forum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
slm

Die SLM Solutions Group AG, ein Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie (oft als „3D-Druck“ bezeichnet), nimmt am Aviation Forum 2014, der Konferenz und Fachausstellung zur strategischen Entwicklung der Luft- und Raumfahrt-Wertschöpfungskette, teil. Die Experten aus Lübeck sind sowohl als Aussteller als auch als Programmgestalter in Hamburg am 9. und 10. Dezember im Congress Center Hamburg (CCH) vertreten.

Das Aviation Forum kombiniert das Format einer Konferenz mit einer Fachausstellung. Das Topmanagement der OEMs, Zulieferer und Airlines wird sich am 9. und 10. Dezember intensiv vernetzen und austauschen. Organisiert wird das Aviation Forum durch die IPM GmbH mit Airbus S.A.S. als Kompetenzpartner. Im Mittelpunkt des Interesses stehen unter anderem innovative Lösungen und Trends in der Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) der Luftfahrtindustrie.

In den Workshops und Gesprächsrunden werden Strategien, Konzepte und Lösungen rund um das Thema Value Chain diskutiert. SLM Solutions ist als ein aktiver Diskussionsteilnehmer in der Veranstaltung dabei. Dr. Dieter Schwarze, wissenschaftlicher Leiter bei SLM Solutions und einer der Erfinder des Selektiven Laserschmelzens, begleitet den Workshop „Wartung, Reparatur, Überholung (MRO) – Zukunftsperspektiven für ein Geschäftsmodell im Wandel!“ Ferner präsentiert SLM Solutions die SLM125HL am Stand 23. Die kompakte Laserschmelzanlage SLM 125HL wird im F+E-Bereich sowie zur additiven Fertigung filigraner Werkstücke und Bauteile verwendet. SLM Solutions stellt in Hamburg richtungsweisende Entwicklungen in der additiven Fertigung vor, zeigt Potenziale auf und beleuchtet Zukunftsperspektiven des Selective Laser Melting in der industriellen Fertigung.

SLM Solutions arbeitet in Forschung und Entwicklung eng mit namhaften Instituten und Universitäten zusammen. Dr. Markus Rechlin, Vorstandsvorsitzender der SLM Solutions Group AG, sieht die Anstrengungen der SLM Solutions bestätigt: „Wir sind seit vielen Jahren Pionier und Technologieführer im Bereich der Laserschmelzanlagen und investieren in die Forschung und Entwicklung von Anlagen und Materialien. Zusammen mit unseren Partnern wie EADS Innovation Works werden wir sowohl die Anlagen weiter optimieren als auch neue Materialien bereitstellen können, die noch höheren Anforderungen standhalten. Unsere Systeme geben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produktion effizienter zu gestalten und höhere Freiheitsgrade in der Produktentwicklung zu nutzen.“

Die Ausstellung und Workshops ermöglichen es dem internationalen Fachpublikum, während der zwei Tage innovative Lösungen für ihre Beschaffungsstrategie kennen zu lernen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.