3D-Produktkonfigurator in neuer Version auf Hannover Messe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-Produktkonfigurator in neuer Version auf Hannover Messe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Perspectix AG stellt vom 13. bis 17. April auf der Hannover Messe auf dem VDMA Gemeinschaftsstand Software in Halle 7, Stand E40, aus. Das Systemhaus für Vertriebslösungen stellt die neue Version 8.3 des 3D-Produktkonfigurators P´X5 vor.
perspectix_hmi_px5

Die Perspectix AG stellt vom 13. bis 17. April auf der Hannover Messe auf dem VDMA Gemeinschaftsstand Software in Halle 7, Stand E40, aus. Das Systemhaus für Vertriebslösungen stellt die neue Version 8.3 des 3D-Produktkonfigurators P´X5 vor.

Ein 3D-Konfigurator dient dazu, sämtliche Prozesse von der Angebotserstellung über die Produktkonfiguration und Montage bis zur Aufstellung bei den Kunden zu vereinfachen. Eine große Hürde sind dabei beispielsweise Medienbrüche zu CAD- und ERP-Systemen. Mit seinen Lösungen wendet sich Perspectix an Kunden an Maschinen- und Anlagenbauer sowie Hersteller in der Elektro- und Möbelindustrie oder von Einrichtungs-, Lager- und Logistiksystemen 

Mit der Sales Solution P´X5 strukturieren Unternehmen ihre modularen Produktprogramme unter Verwendung von CAD-Modellen, technischen und kaufmännischen Informationen und internen Verwendungsregeln. Sämtliche an der Leistungserstellung beteiligten Bereiche eines Unternehmens profitieren anschließend von einer übersichtlichen Produktkommunikation. Diese beginnt bei Vertriebsmitarbeitern im Außendienst oder einer Handelsorganisation, welche die Anforderungen der Kunden aufnehmen. Importierte CAD-Pläne der Aufstellfläche bilden die Grundlage der Planung. So werden die Abmessungen und Anschlüsse als Grundlage der Produktkonfiguration berücksichtigt. Je nach Produktprogramm lassen sich vor Ort komplexe Anlagen, Gebäudekomponenten oder Einrichtungssysteme konfigurieren. Die Arbeit mit virtuellen Modellen sorgt für fehlerfreie Baugruppen und überzeugende Präsentationen, deren spätere Machbarkeit gewährleistet ist.

Die Auslegung und Projektierung erfolgt anhand integrierter Regelsysteme grafisch-interaktiv: Aus Katalogen lassen sich 3D-Modelle in die Planungsumgebung ziehen, die sich an den vorgegeben Punkten verbinden. Fehlerfreie Offerten verkürzen die Entscheidungsprozesse und verhindern Folgekosten. Dank automatischer Berechnungen werden komplexe Kalkulations-Schemata effizient anwendbar. Kalkulationsergebnisse wie Gesamtbetrag, Deckungsbeitrag oder Margen, lassen sich regelbasiert verwenden. Mit P´X5 lassen sich Angebote in beliebiger Währung und in beliebigen Sprachen erstellen. Unterschiedliche Vorlagen und Einstellungen sorgen für überzeugende Dokumente, sei es für Grobofferten, Detailangebote, Fertigungsunterlagen oder Montageanleitungen.

Auf Knopfdruck entstehen ansprechende PDF oder PDF 3D. Kommt es zur Entscheidung, wird die gültige Konfiguration in schlanker Form an den Innendienst übergeben. Sie bildet die Grundlage für die Abwicklung mit allen Herstellungs- und Montageprozessen bis zur Aufstellung und Abnahme bei den Endkunden. Durch offene Standards und die Verwendung relevanter Technologien ist die Integration in vorhandene IT-Umgebungen gewährleistet.

Partnerschaften mit Herstellern und langjährige Erfahrung sorgen für perfekte Schnittstellen zu PLM-Systemen wie Teamcenter oder ERP-Systemen wie SAP. Auch Integrationen in CRM-Umgebungen von SalesForce oder andere Systeme wurden realisiert – um doppelte Datenhaltung und Mehraufwand zu vermeiden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der zweite "Open Call for Experiments“ wird in einem von der EU geförderten Cloud-Computing Projekt ausgeschrieben, die Einreichungsfrist ist der 30. September 2015. "CloudFLow - Computational Cloud Services and workflows for agile engineering“ richtet sich auch wieder an kleine und mittlere Unternehmen. Der "Open Call for Experiments“ öffnet am 30. Juni 2015.

SKF hat das Online-Tool Bearing Select aktualisiert, um die Auswahl und Bewertung von Lagern zu erleichtern und zu beschleunigen. Dazu geben die Anwender unter www.skfbearingselect.com die relevanten Parameter für ihre Konstruktion ein. Danach nutzt das Tool das in ihm steckende Ingenieurswissen, um die Anforderungen an das Lager zu bewerten und relevante Ergebnisse wie Lebensdauer, Lagerlasten oder Nachschmierintervalle zu berechnen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Software-Plattform für die Messtechnik

GOM Inspect Suite

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.