3D-Drucken: voxeljet technology auf der Messe Euroguss 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Auftakt des Messejahres 2010 erfolgt für voxeljet technology auf der Euroguss 2010 in Nürnberg. In Halle 7, Stand 302 zeigt voxeljet, welche Möglichkeiten ihre 3D-Kunststoffdrucker im Druckgussbereich bieten.

Der erste Messeauftritt des Jahres 2010 von voxeljet technology findet auf der Euroguss 2010 vom 19. bis 21. Januar in Nürnberg statt. voxeljet präsentiert die gesamte Palette ihrer 3D-Drucktechnologie und demonstriert speziell die Einsatzmöglichkeiten im Druckgussbereich.

Die 3D-Kunststoffdrucker von voxeljet stellen im generativen Herstellungsverfahren Modelle für Prototypen und Kleinserien her, die im Druckguss weiter verwendet werden. Die 3D-Drucktechnologie von voxeljet ist nach Aussagen des Anbieters extrem effizient und besticht durch die hohe Oberflächenqualität der Bauteile.

Die Herstellung der Modelle geschieht mit den 3D-Drucksystemen VX500 und VX800, die auf Hochleistungs-Ink-Jet-Technologie und Rapid-Manufacturing basieren. Schichtweise tragen die VX-Anlagen von voxeljet ein Partikelmaterial auf eine Bauplattform auf und verkleben es selektiv mit einem Binder. Der Bediener muss lediglich die CAD-Daten des konstruierten Modells eingeben. Zusätzliches Werkzeug oder weitere Bearbeitungsschritte sind für die Entstehung nicht notwendig.

Die VX500 und VX 800 unterscheiden sich durch die Bauraumgröße, die im Falle der VX500 500x400x300 mm und bei der VX800 850x450x500 mm beträgt. Jüngstes Mitglied der VX-Familie ist die VX800HP für High-Performance-Anwendungen. Die VX800HP verfügt über einen 450 mm breiten Druckkopf mit mehr als 10.000 einzeln ansteuerbaren Düsen. Wegen der großen Druckkopfbreite kann das Baufeld in nur zwei Schritten vollständig bedruckt werden.

Damit sinkt die Zeit für die Prozessierung einer Schicht von maximal 35 s auf etwa 20 s. Die Auflösung in X- und Y-Richtung verdoppelt sich auf 600 DPI. In Z-Richtung können Schichtstärken von 80 µm (bisher 150 µm) realisiert werden, womit die Detailauflösung der Bauteile nochmals deutlich ansteigt.

Kunden, die aus Kapazitätsgründen nicht in der Lage sind, eine eigene VX-Anlage zu betreiben, können Druckgussmodelle im Dienstleistungsbereich von voxeljet nach CAD-Daten fertigen lassen. Verschiedene Modellbeispiele, die mit der VX-Technologie entstanden sind, werden auf der Euroguss zu sehen sein.

Über voxeljet technology:

voxeljet technology wurde 1999 vom Geschäftsführer Dr. Ingo Ederer in Augsburg gegründet. voxeljet verfügt über die drei Geschäftsbereiche 3D-Drucksysteme, Druck- und Dosiertechnik sowie Dienstleistungen. Der Kundenkreis von voxeljet umfasst unterschiedlichste Fertigungsunternehmen aus den verschiedensten Industriezweigen wie Automobilindustrie, Konsumgüter und Maschinenbau.

www.voxeljet.com  

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Willkommen im Zeitalter des digitalen Zwillings

Werkzeugmaschinen-Entwicklung mit „Digital Native CNC“

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.