3D-Druck-Dienstleistungen: Additiv denken schon in der Konstruktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
AM Solutions, eine Marke der Rösler Gruppe, erweitert ihr Portfolio um 3D-Druck-Dienstleistungen für Konstruktion, Optimierung und den 3D-Druck selbst.
3D-Druck-Dienstleistungen von der Konstruktion bis zum nachbearbeiteten BauteilQuelle: Rösler Oberflächentechnik GmbH

AM Solutions, eine Marke der Rösler Gruppe, erweitert ihr Portfolio um 3D-Druck-Dienstleistungen in den Bereichen Konstruktion, Bauteile-Optimierung und eigentlichem 3D-Druck.

Unter der Marke AM Solutions bündelt die Rösler Gruppe alle Aktivitäten rund um das Additive Manufacturing. Das bereits bestehende Angebotsportfolio rund um das Thema Nachbearbeitung 3D-gedruckter Bauteile (AM Solutions – 3D Post processing) wird ab September um AM Solutions – 3D Printing Services erweitert. Das dazu neu gegründete Unternehmen (AM Solutions S.r.l.) mit Sitz in Italien wird ein umfassendes Paket von 3D-Druck-Dienstleistungen anbieten. Das Spektrum reicht von der Konstruktion und Optimierung der Bauteile für die additive Fertigung über den eigentlichen 3D-Druck bis zu mechanischer Nachbearbeitung, Oberflächenfinish und Qualitätskontrolle.

Es sind Vorteile wie die zeitnahe und werkzeuglose Herstellung geometrisch sehr komplexer und individualisierter Bauteile, die in konventionellen Fertigungsverfahren nicht oder nur mit extrem hohem Aufwand produziert werden können, mit denen sich das Additive Manufacturing (AM) in immer mehr Branchen etabliert. Ob in der Luftfahrt, Medizintechnik, Automobilindustrie, im Werkzeugbau oder anderen industriellen Anwendungen, der Bedarf an 3D-gedruckten Teilen wächst daher kontinuierlich. Voll ausschöpfen lässt sich das Potenzial, das AM für innovative und optimierte Produkte sowie die Erhöhung der Wertschöpfung bietet, wenn bereits in der Konstruktionsphase additiv gedacht wird.

3D-Druck-Dienstleistungen von der Konstruktion bis zum fertigen Produkt

Deshalb beginnt das Dienstleistungsspektrum von AM Solutions – 3D Printing Services genau hier. Mit modernen Werkzeugen (beispielsweise Simulationstool Altair, CAD-Software Siemens NX und GOM 3D-Scanner Atos) und umfassendem Know-how wollen die Experten des Unternehmens dafür sorgen, dass die Gestaltungsfreiheiten und -möglichkeiten des 3D-Drucks bestmöglich für die jeweilige Aufgabe genutzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um die komplette Neukonstruktion von Komponenten, das Re-Design bestehender Bauteile für die additive Fertigung, eine Konstruktionsvalidierung oder Topologieoptimierung handelt.

Gedruckt werden die Komponenten unter anderem aus Edelstählen, Aluminium und Titan. Dabei kommt ebenfalls State-of-the-Art-Technologie wie beispielsweise der EOS M 290 mit einem Bauvolumen von 250 x 250 x 325 mm zum Einsatz. Der vollautomatisierte Fertigungsprozess gewährleistet neben hoher Präzision und gleichbleibender Qualität ein Höchstmaß an Reproduzierbarkeit.

Eine eventuell erforderliche mechanische Nachbearbeitung führen die erfahrenen Mitarbeiter von AM Solutions – 3D Printing Services mit einer entsprechenden Maschinenausstattung wie etwa einer 5-Achs-Fräsmaschine DMU 50 von DMG Mori durch.

Post Processing – Mehrwert durch Expertise

Für die Nachbearbeitung der Teile – vom Entpulvern und Entfernen von Stützstrukturen bis zum Einglätten und Polieren der Oberflächen – setzt das Unternehmen unterschiedlichste Technologien und Prozesse ein. Dazu zählt das gesamte Portfolio von AM Solutions – 3D post processing. Durch die enge Zusammenarbeit ergeben sich verschiedene Benefits. So lässt sich beispielsweise bereits im Vorfeld der Konstruktionsphase prüfen, ob sich kundenspezifische Anforderungen an die Oberflächengüte realisieren lassen oder eine konstruktive Anpassung erforderlich ist. Je nach Aufgabenstellung ist es auch möglich, bestehende Prozesse oder Verfahrensmittel anwendungsgerecht zu modifizieren. Diese Expertise im Bereich der Oberflächentechnik unterstützt dabei, Probleme bei der Nachbearbeitung zu vermeiden und trägt damit zu einer wirtschaftlichen additiven Teilefertigung bei. Abgerundet werden die Services durch die Qualitätskontrolle der Teile.

Der offizielle Launch von AM Solutions – 3D Printing Services erfolgt zum RM Forum, das am 11. und 12. September 2019 im Museum Alfa Romeo in Mailand stattfindet.

Weitere Informationen hinsichtlich AM Solutions – 3D printing services finden Sie unter: www.solutions-for-am.com

Hier erfahren Sie, wie ein 3D-Druck-Service die Bauteile-Optimierung unterstützt.

Lesen Sie auch: “Fertigungsverfahren im Vergleich: Wie ressourcenschonend ist 3D-Druck?”

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Kindgerechte Orthesen dank 3D-Druck & Simulation

ANDIAMO GARANTIERT PERFEKTEN SITZ MIT ALTAIR HYPERWORKS

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.